"Der Elton ist nett": Duisburger Schulteam bei "1, 2 oder 3":

Anzeige
Geprüft und für nett befunden: Moderator Elton mit Jonathan, Daria und Vincent. Foto: privat
 
Unsere Drei bei "1, 2 oder 3": Jonathan, Daria und Vincent im Studio Unterföhring. Foto: privat

Jonathan hatte schon gar nicht mehr daran gedacht. Schließlich war es fast ein Jahr her, dass er sich per E-Mail bei einer Münchner Produktionsfirma um die Teilnahme am Kinderquiz-Klassiker „1, 2 oder 3“ beworben hatte. „Und plötzlich haben die im Oktober geschrieben, ich dürfte mit einem Schulteam mitmachen.“

Gleich am nächsten Tag erzählte der Neunjährige seinen Klassenkameraden der 4c an der Duisserner Grundschule Tonstraße und Klassenlehrer Michael Becker davon. Na, das war eine Überraschung. „Wir haben dann unter allen Kinder, die auch gerne mitraten würden, die anderen beiden Teamteilnehmer ausgelost“, erzählt Michael Becker.

Daria und Vincent machten das Rennen. Am 7. Oktober – einem Dienstag in den Herbstferien – war schließlich der große Tag. Mit dem Flugzeug ging es in aller Herrgottsfrühe Richtung München. Im Gepäck hatten die Kinder auch ihren Lehrer Michael Becker, Klassenmaskottchen Tuffi und die Hauspresse: Matthea, Redakteurin der Schülerzeitung, und Luna begleiteten das Trio, um es im Publikum ordentlich anzufeuern.

„Am Franz-Josef-Strauß-Flughafen wartete schon ein Fahrer auf uns, um uns zu den Studios nach Unterföhring zu bringen. Im Studio haben wir ganz schön gestaunt, weil das in Wahrheit viel kleiner ist, als es im Fernsehen aussieht. Alles war voller Scheinwerfer und Kameras“, erinnert sich Daria.

Und dann ging es auch gleich ab in die Maske. „Sogar für uns Jungs. Da wurden wir abgepudert, damit wir nicht glänzen, und die Haare wurden auch anders gemacht. Das war ulkig. Der Maskenbildner war schon so alt, der hat schon Heinz Rühmann und Michail Gorbatschow geschminkt“, berichtet Vincent.

Das Lampenfieber wuchs und wuchs – bei Jonathan sogar so sehr, dass er vor Aufregung fast ohnmächtig geworden wäre. „Aber die waren alle so nett, vor allem der Elton. Da ging es irgendwann wieder.“

Die Mitgereisten saßen derweil schon im Publikum und wurden von Einheizer „Floo mit zwei o – klingt komisch, ist aber so“, in Klatschen, Trampeln und Anfeuern trainiert. Und dann ging‘s los: Gegen die gegnerischen Teams aus Österreich und Italien (Südtirol) musste um Punkte rund ums Thema Riechen gekämpft werden.

Klassenkasse gefüllt


„Da war das Lampenfieber dann wie weggeblasen. Wir mussten uns so konzentrieren, wir haben nichts anders mehr mitbekommen. Und plötzlich war auch schon alles wieder vorbei“, sagt Vincent. Nur einen winzigen Zwischenfall gab‘s: „Bei einer Frage wollte ich loslaufen und habe fast einen Kameramann umgerannt. Der war ziemlich böse.“

Fazit des Teams: Das war ein toller Tag, der leider wie im Fluge vergangen ist. Und gelernt haben Jonathan, Vincent und Daria auch etwas: „Die meiste Zeit beim Fernsehen besteht aus Warten.“

Welchen Platz das Team von der Tonstraße belegt hat, sei an dieser Stelle noch nicht verraten. Schließlich wird die Sendung erst im Februar ausgestrahlt. Nur soviel: Die 4c darf sich über eine beachtliche Summe für die Klassenkasse freuen ...

HINTERGRUND:


* 1, 2 oder 3 ist eine Quizshow für Kinder, die in Deutschland im ZDFtivi und auf KiKA ausgestrahlt wird. Die Erstausstrahlung fand am 10. Dezember 1977 mit Moderator Michael Schanze im ZDF statt. Am 16. Oktober 2010 übernahm der aus TV total bekannte Elton die Moderation der Sendung.

* Die Sendung mit dem Team Tonstraße wird am Samstag, 7. Februar, um 8.05 Uhr auf ZDF ausgestrahlt. Langschläfer können sich die Wiederholung am Sonntag, 8. Februar, um 17.35 Uhr auf KiKa anschauen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.