Der "Sommer" Ende März führte zu erstem Badeunfall des Jahres: nochmal Glück gehabt!

Anzeige
Symbolfoto Rettungswagen

Die ungewöhnlichen "Sommertage" Ende März haben zu einem ersten Badeunfall geführt. Schauplatz war am vergangenen Freitag der Wolfssee.

Hier alberten drei junge Männer und eine junge Frau, nach gemeinsamem Alkoholgenuss, herum. Ein 21-Jähriger nahm die 18-Jährige auf die Schulter, ging mit ihr auf den Bootssteg, verlor dann das Gleichgewicht und beide stürzten in den kalten See. Die Nichtschwimmerin geriet sofort in Panik, tauchte mehrfach unter. Dem Mann gelang es jedoch nicht, sie aus dem Wasser zu ziehen. Auch die beiden anderen jungen Duisburger hatten keinen Erfolg.

Standup-Paddler eilte zu Hilfe

Durch die Hilferufe aufmerksam geworden, eilte zum Glück ein Standup-Paddler auf dem See zu Hilfe. Der 48-jährige Ratinger fuhr nah genug an die Gruppe heran, so dass sich die Frau am Paddel festhalten und letztlich aus dem Wasser gezogen werden konnte.
Alle vier Personen wurden mit Rettungswagen zwei Krankenhäusern zugeführt. Die Frau und einer der Männer verblieben dort stationär. Laut Polizei bestand aber keine Lebensgefahr. Die zwei anderen Männer wurden nach ambulanter Behandlung entlassen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
61.217
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 03.04.2017 | 12:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.