Duisburg-Baerl kann aufatmen: Bauarbeiten für Lebensmittelmarkt starten im Dezember

Anzeige
An den Spaten von links: Sören Link, Dr. Joachim K. Bonn als Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse, Carsten Tum als Baudezernent und Kevin Daniels vom Edeka Markt. (Foto: Hannes Kirchner)
 
So soll es ab Herbst 2017 auf der Schulstraße aussehen.
Duisburg: Schulstraße | 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche soll der Edeka-Markt haben und eine Bäckerei. Nebenan entsteht ein Geschäftshaus mit Reinigung, Friseur und einer Sparkassen-Filiale, die jetzt noch ihren Standort auf der Flingerstraße hat. Autofahrer können sich über 70 Parkplätze fürs bequeme Einkaufen freuen.

Kevin Daniels wird Chef des Edeka-Marktes sein. Zusammen mit seinem Vater betreibt er schon eine Filiale in Orsoy. Er freut sich, dass er nächstes Jahr auch den Bürgern in Baerl eine gute Grundversorgung bieten kann. Viele von ihnen kennt er ja bereits, weil sie in den vergangenen Jahren in Orsoy einkaufen gegangen sind.

Rund elf Jahre haben die Baerler auf eine größere Einkaufsgelegenheit im Ort warten müssen. Das war besonders für die älteren Mitbewohner eine unangenehme Zeit. „Mal eben alles Nötige einkaufen, das war nicht drin“, so eine Rentnerin, „dazu musste ich erst mal kilometerweit in andere Stadtgebiete gondeln. Echt blöd, wenn man dann irgendetwas Wichtiges vergessen hat.“
Siegfried Ullrich wohnt schon seit 50 Jahren in Baerl und fährt seit Jahren für jeden Einkauf nach Orsoy. Er versorgt seinen hüftoperierten Nachbarn, Hans Hermann Terheerd, gleich mit, denn der wäre „ohne diesen freundlichen Lieferservice aufgeschmissen gewesen.“ Beide haben sich den offiziellen Spatenstich auf der Schulstraße nicht entgehen lassen und freuen sich darüber, dass die Bauarbeiten endlich beginnen können. So wie die meisten der rund 5500 Einwohner in Baerl, die seit 2005 auf einen neuen Supermarkt im Ort warten.

Dach von Unwetter zerstört


Damals war das Dach des Plus-Marktes auf der Geststraße nach extremen Regenfällen eingestürzt. Baerl stand plötzlich ohne Nahversorgung da. Die Gespräche und Planungen für einen neuen Supermarkt zogen sich dann über Jahre hin: Gutachten mussten erstellt und Investoren gefunden werden. Römische Baufunde kamen auch dazwischen. Nachbarn reichten Einsprüche und Klagen gegen die Baupläne des Supermarktes ein, so dass ein Projektentwickler absprang. Edeka Rhein-Ruhr kümmert sich nun um das Projekt, musste aber auch einige Rückschläge einstecken. Die letzte Klage eines Nachbarn wurde kürzlich vom Düsseldorfer Verwaltungsgericht abgewiesen und somit ist der Weg frei für den Beginn der Bauarbeiten.

OB kauft auf dem Wochenmarkt


Oberbürgermeister Sören Link weiß, dass das lange Warten für Baerl wirklich hart war. Er betonte beim offiziellen Spatenstich, dass zu einem attraktiven Stadtteil eine gute Nahversorgung einfach dazu gehöre. Er selbst genieße ja die Einkäufe in Walsum, am liebsten mit seiner Frau auf dem Wochenmarkt. Auf dem Baugelände für den Baerler Supermarkt outete er sich außerdem als eine Mischung aus Einkaufszettelschreiber und Spontankäufer.
Der Spatenstich ist für die Baerler wohl zunächst erstmal nur ein Zeichen der Hoffnung. Immerhin wird es ja voraussichtlich noch fast ein Jahr dauern, bis sie „um die Ecke“ einkaufen gehen können.


Einkaufen um die Ecke möglich


Die Hegerath Unternehmensgruppe wurde mit den Bauarbeiten beauftragt. Geschäftsführer Jürgen Paulus schätzt die Gesamtkosten auf 3,5 Millionen Euro. Er sorgt jetzt erst mal dafür, dass der Baugrund tragfähig gemacht wird. Zum Beispiel mit einer sogenannten Rüttelstopfverdichtung bei der Kiessäulen in den Boden eingebracht werden. „Das hält!“, versichert Jürgen Paulus. Der Markt wird mit einem Zehn-Meter-Hochbaukran hochgezogen und aus Fertigbauteilen bestehen. Roter Klinker ist für die Fassade geplant.
Dagmar Schüttendiebel wohnt direkt links neben dem geplanten Edeka-Markt. Im Gegensatz zu einigen anderen Nachbarn, freut sie sich ganz entspannt auf die Eröffnung: "Dann kann ich mal eben rüber zum Einkaufen", sagt sie verträumt, „und vielleicht auch mal auf ein Käffchen zum Bäcker gleich nebenan“. So soll es ab Herbst 2017 auf der Schulstraße aussehen.

Text: Andrea Niegemann, Fotos: Hannes Kirchner
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
30.967
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 09.11.2016 | 16:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.