Duisburg gedenkt der Opfer: Am Freitag jährt sich zum fünften Mal der Tag der Loveparade-Katastrophe

Anzeige
(Foto: Frank Preuß)
Duisburg: Karl-Lehr-Tunnel | Am Freitag, 24. Juli, jährt sich zum fünften Mal der Tag der Loveparade-Katastrophe. Zum Gedenken an die Opfer veranstaltet die Stadt eine öffentliche Gedenkfeier in der Grünanlage an der Karl-Lehr-Straße am östlichen Tunnelausgang (neben dem Penny Markt).

Diese beginnt um 17.45 Uhr (Ende circa 19 Uhr). Neben dem Jungen Ensemble Ruhr begleitet die Gruppe Trionova die Gedenkveranstaltung musikalisch. Am Ort des Gedenkens wird die Duisburger Künstlerin Mila Langbehn zusammen mit über einem Dutzend Helferinnen und Helfern ein großes Mandala aus Blüten auslegen.

Die Blüte, die in vielen Kulturen ein Symbol für Vollkommenheit und Schönheit ist, drückt in Form des Mandalas eine umfassende Harmonie und tiefen Frieden aus, wobei sie zugleich auch an Vergänglichkeit und die Bedeutung der Achtsamkeit erinnert.

Nacht der Tausend Lichter


Am Vorabend, 23. Juli, findet ab 21 Uhr in der Gedenkstätte im Tunnel Karl-Lehr-Straße die „Nacht der Tausend Lichter“ statt, organisiert durch den Verein LoPa 2010. Auch diese Veranstaltung ist öffentlich.


Aufrund der Veranstaltungen wird der Tunnel Karl-Lehr-Straße von Donnerstag, 23. Juli, 19 Uhr, bis Freitag, 24. Juli, etwa 20 Uhr, für den gesamten Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Für Fußgänger bleibt der Tunnel geöffnet. Fußgänger und Radfahrer können den Bereich passieren. Während der Gedenkfeier am Freitag von etwa 15 bis 17.30 Uhr gilt das Verbot auch für Fußgänger und Radfahrer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.