Haniel und Targobank wurden als "Familienfreundliche Unternehmen" ausgezeichnet

Anzeige
Alle Teilnehmer aufgestellt zum Gruppenbild
  Zwölf Unternehmen sind im Rahmen einer Feierstunde im HAUS DER UNTERNEHMER für ihr Engagement in Sachen Familienfreundlichkeit ausgezeichnet worden.

Zwei davon ganz besonders:

Das Unternehmen Franz Haniel & Cie. GmbH und die TARGO Dienstleistungs GmbH.


Damit ging der Wettbewerb, den das Duisburger Bündnis für Familie im letzten Jahr zum ersten Mal ausgelobt hatte, in die zweite Runde. Zwölf Bewerbungen waren eingegangen.

Alle Unternehmen wären Vorbilder, es gebe keine Verlierer, betonte die Jury gleich zu Beginn.

Beworben hatten sich:

- INDUNORM Bewegungstechnik GmbH
- Haeger & Schmidt International GmbH
- Wirtschaftsbetriebe Duisburg – AöR
- TARGO Dienstleistungs GmbH
- Volksbank Rhein-Ruhr eG
- START Zeitarbeit NRW GmbH
- Deutscher Kinderschutzbund Duisburg e. V.
- Franz Haniel & Cie. GmbH
- KROHNE Messtechnik GmbH
- Siemens AG
- Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH
- Krankikom GmbH


Jedes Unternehmen bekam für die erfolgreiche Teilnahme eine eigens für diese Auszeichnung erstellte Grafik mit der Überschrift

„Platz für Familie ist Raum für Zukunft“


des bekannten Cartoonisten Dirk Meissner.

Oberbürgermeister Sören Link freut sich über die Qualität der eingegangenen Bewerbungen. Er sieht die bestehende familienfreundliche Arbeit in Duisburger Unternehmen bestätigt:

„Betriebe, die sich um gute Rahmenbedingungen für Familien kümmern, werben damit für sich und unseren Wirtschaftsstandort.“

Davon ist auch Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes, überzeugt:

„In Duisburg bewegt sich etwas. Das zeigen Wettbewerbe wie diese. Die Stadt hat das Potential für eine gute wirtschaftliche Zukunft, das zeigt der Blick auf die modernen Arbeitgeber. Wir müssen die guten Seiten dieser Stadt viel öfter herausstellen.“

Alle Initiatoren betonten den hohen Stellenwert von Familienfreundlichkeit als Erfolgsfaktor für Unternehmen.

„Wer Mitarbeiter für sich gewinnen und langfristig an sich binden möchte, muss ihre familiäre Situation berücksichtigen“, so Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK Duisburg-Wesel-Kleve.

Das habe der Wettbewerb erneut eindrucksvoll gezeigt.

„Es ist faszinierend, wie vielfältig die familienfreundlichen Leistungen der Unternehmen für ihre Beschäftigten sind. Das fängt bei der freien Arbeitszeitgestaltung an, geht über verschiedene Teilzeitmodelle und hört bei Notfallbetreuungsangeboten auf“, ergänzt Holger Pethke, Jugendamtsleiter und Jurymitglied.

Am Ende konnten sich zum einen das umfassendste und zum anderen das innovativste Konzept durchsetzen.

Das familienfreundlichste Duisburger Unternehmen des Jahres 2015 ist Haniel


„Das entscheidende Kriterium für den Preisträger war die unglaubliche Breite des familienfreundlichen Angebots“
, so Jurymitglied Matthias Heidmeier, Geschäftsführer Kommunikation beim Unternehmerverband.

Deshalb gewann das Family Equity-Unternehmen Franz Haniel & Cie. GmbH mit seinen rund 200 Mitarbeitern am Standort Duisburg den Preis für sein besonders umfassendes Konzept.

„Man weiß in diesem Unternehmen offenbar sehr genau, was Familien brauchen, weil man trotz seiner wirtschaftlichen Größe immer ein Familienbetrieb geblieben ist. Die Prinzipien funktionierender Familien gehören zur dna dieses Unternehmens. In einer funktionierenden Familie übernehmen die Familienmitglieder Verantwortung für einander. Haniel übernimmt Verantwortung – für seine Mitarbeiter, aber auch für seinen Unternehmensstandort“, so Heidmeier in der Laudatio.

Die familienfreundlichen Maßnahmen des Unternehmens – von freiwilligen Sozialleistungen über flexible Arbeitszeiten bis hin zu Notfall-Betreuungsangeboten – seien so umfangreich, das sie ein kleines Buch füllen, verwies Heidmeier auf eine Publikation des Unternehmens, die alle Maßnahmen bündelt.

Den Preis für ihr besonders innovatives Konzept bekam die TARGO Dienstleistungs GmbH (TDG). Die TARGOBANK gehört zur französischen Genossenschaftsbank Crédit Mutuel und ist eine Privatkundenbank. Die Unternehmenszentrale hat ihren Sitz in Düsseldorf, das Dienstleistungscenter in Duisburg.

„Mit einer Mischung aus familienfreundlichen Standards und besonders innovativen Angeboten hat die TARGO Dienstleistungs GmbH die Jury überzeugt. KITA-Plätze in unmittelbarer Büronähe, Kinderbetreuung bei Seminaren in der unternehmenseigenen Akademie, ein Event bei dem Auszubildende den Eltern ihren Arbeitsplatz zeigen, ein mehrfach ausgezeichnetes Gesundheitsmanagement, ein Fußballturnier für Mitarbeiterkinder sowie ein jährliches Weihnachtsfamilienfest sind nur einige der zahlreichen Angebote die das Unternehmen als attraktiven und familienfreundlichen Arbeitgeber auszeichnen“, erläuterte Jurymitglied Nadine Deutschmann von der Niederrheinischen IHK.

„Darüber hinaus engagiert sich die TARGO Dienstleistungs GmbH nicht nur für ihre eigenen Beschäftigten, sondern auch für den Standort Duisburg, etwa mit dem jährlichen Firmenlauf in der Innenstadt, dessen Erlös für gute Zwecke gespendet wird“, so Deutschmann in ihrer Laudatio.

Im letzten Jahr gewannen die Unternehmen KROHNE Messtechnik und die Niederlassung West der DEUTAG GmbH & CO. KG. Die Initiative für das Bündnis hatte seinerzeit die Wirtschaft ergriffen.

Nach Ansicht der Bündnispartner entscheidet die Familienfreundlichkeit mit über die Zukunft der Stadt. Bündnispartner sind neben Unternehmerverband, Niederrheinische IHK und Stadt Duisburg der DGB, die Wirtschaftsjunioren, die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und die Wohlfahrtsverbände. Gemeinsam will man dem demographischen Wandel mit positiven Signalen begegnen.

Das Programm der Verleihung moderierte Sascha Devigne, Chefredakteur Studio 47. Musikalisch trugen Samuele Frijo am Klavier und Clarissa Lang (Klavier und Gesang) zum Gelingen des Nachmittags bei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.