Lions Club Concordia hatte zur Bolzplatz Eröffnung in Friemersheim eingeladen

Anzeige
Der Bolzplatz am Jugendzentrum "Mühle" an der Clarenbachstraße in Friemersheim war aufwändig saniert worden und öffnete nun wieder seine „Tore“.

Die Nachwuchskicker können künftig in ihrer Freizeit wieder fleißig trainieren und Fußball spielen. Die Tore sind aufgearbeitet und der Bodenbelag wurde erneuert. Weiterhin sind zwei Sitzbänke aufgestellt worden, von denen aus die Kinder und Jugendlichen ihre Mannschaften anfeuern können.

Zur Eröffnung gab es nun ein Freundschaftsspiel zwischen einigen „MSV Legenden“, die für den Lions Club gegen die Auswahl des Jugendzentrums "Mühle" an der Clarenbachstraße antraten.

Da sah man neben Linda Bresonik als "Keeper" Sven Beukert, der den durchaus ansehnlichen, hartnäckingen „Ball Attacken“ der Jugend-Kicker ausgesetzt war. Und auch Ivo Grlic, Werner Schneider und Wolfgang Schreiner zeigten ihr Können. Ebenfalls unter den Spielern sah man auch Ronny Jasinski und Siegbert „Siggi“ Grunau.

Bernard "Ennatz" Dietz schaute sich das Spiel diesmal vom Spielfeldrand an. Er ist ein Befürworter dieser Aktion des Lions Club Concordia, hat doch auch er seine ersten "Gehversuche" im Fussball vor der Profikarriere auf einem Bolzplatz gemacht.

Bei der Erneuerung des Bolzplatzes wurden die Wirtschaftsbetriebe Duisburg wesentlich durch die Mitglieder des Lions Clubs Duisburg-Concordia unterstützt. Dieser hatte 22.000 Euro für die Renovierung der Anlage gespendet. Das Geld stammt aus dem Verkauf der Lions Adventkalender.

Eröffnet wurde der Platz durch Thomas Patermann, Sprecher des Vorstands der Wirtschaftsbetriebe Duisburg, Ursula Baaten, Präsidentin des Lions Club Duisburg-Concordia, Bernard „Ennatz“ Dietz, Fußball-Europameister 1980 und Schirmherr des Sport-Adventskalenders sowie Katharina Gottschling, stellvertr. Bezirksbürgermeisterin in Duisburg-Rheinhausen.

Mit einem 5 : 5 am Ende der offiziellen Spielzeit, gaben sich die beiden Mannschaften natürlich nicht zufrieden, und das letzte Tor sollte die Partie entscheiden. Dieses konnte sich die MSV Auswahl sichern.

Dennoch war das Lob für die jungen Spieler des Jugendzentrums sehr groß.

„Da ist viel Potential zu erkennen. Somit ist unser Geld für den Bolzplatz gut angelegt!“ lautet das Resumee für Past-Präsident und Club-Sekretär Werner Helmrich.

Begeistert ist nicht nur Jan Wirtgen, Sozialarbeiter vom Jugendzentrum, sondern in erster Linie die Jugendlichen, die sich über die Verbesserungen auf dem Platz freuen.

Es sollen noch zwei weitere Bolzplätze folgen. Der eine im Volkspark Rheinhausen und der Zweite an der Zoppenbrückstraße in Meiderich. Hier sollen noch einmal 45.000 Euro vom Lions Club zur Verfügung gestellt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.