Lossprechung der HKM Auszubildenden in Duisburg - Beginn eines neuen Lebensabschnittes

Anzeige
 

Auch in diesem Jahr führte ein sehr schöner Anlass die Auszubildenden der Firma HKM und ihre Familien in die festlich eingedeckte Hüttenschenke an der Schulz Knaudt Straße in Hüttenheim zusammen, die diesjährige „Lossprechung“.

Arbeitsdirektor Peter Gasse begrüßte die anwesenden „ehemaligen Auszubildenden“, die ihre Prüfung Azubis und ihre Familien im Namen der Werksleitung und freute sich, dass diese nun ihren Weg in das Arbeitsleben finden können.

Als Gäste begrüßte Gasse u.a. die Partner in der Ausbildung von den verschiedenen Duisburger Berufskollegs der Stadt sowie Ulrich Käser, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Duisburg.

Als Laudator hatte man Dr. Heinz-Peter Eisen, Chef der HKM – Roheisenerzeugung, gewinnen können, über dessen spontane Zusage man sich sichtlich freute.

In seiner Laudatio gab Heinz Peter Eisen seiner Freude darüber Ausdruck, dass es auch dieses Mal wieder eine große Gruppe ist, die ihre Ausbildung bei HKM erfolgreich abgeschlossen hat.

„Ich begrüße hier die Zukunft der HKM! Ihr seid ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen gut weiterleben wird!“

Es sei ihm eine Ehre und Freude die Rede halten zu können. Bereits zum achten Mal fand die Lossprechung in diesem Jahr in dieser Form statt.

„Man kann von einer Tradition sprechen, jedoch nicht muffig verstanden sondern Tradition als ein Zeichen für die Übergabe und das Weiterleben in der nächsten Generation!“ so Dr. Eisen.

„Das hat seit über hundert Jahren das Werk dahin gebracht wo es heute steht!“

Das immer wieder neue komplexe Prozesse und Herausforderungen auf die Mitarbeiter zukommen, sei eine normale Entwicklung. Diese wurden in der Vergangenheit immer wieder gemeistert. Kreativität und das Engagement wären hierbei wichtige Faktoren.

Viele Mitarbeiter scheiden altersbedingt aus und qualifizierter Nachwuchs würde daher dringend gebraucht. Beim Blick auf das Bildungswesen dankte er Gabriele vom Ende und ihrem Team ganz herzlich für die geleistete Arbeit auch in diesem Jahr. Lob gab es auch für die kollegiale Einstellung bereits in der Ausbildung, die Hoffnung gibt für die Zukunft.

Und das eine Zusammenarbeit im Team wegweisend sei für die Zukunft des Betriebes mache den optimalen Einsatz der Fähigkeiten notwendig, wobei eigene Interessen auch schon einmal hintenan stehen müssen.

„Permanente Verbesserungen sind jedoch durch eigene Kreativität möglich,“ so der Laudator.

Den Loszusprechenden wünschte er abschließend viel Erfolg auf dem beruflichen aber auch privaten Lebensweg.

Nach der Laudatio wurden die Auszubildenden einzeln auf die Bühne gerufen, wobei Ausbildungsleiterin Gabriele vom Ende für jeden und jede Einzelne ein paar nette und zum Teil auch heitere Worte und einen kleinen Rückblick auf die Ausbildung fand. Detlef Weiler, Leiter der Erstausbildung bei HKM verabschiedete diese ebenfalls und wünschte alles Gute für den bevorstehenden Lebensweg.

Klaus Rupprecht war der Künstler des Abends. Mit seinem Freund Willi brachte er in einer gekonnten Bauchredner Show die Gäste im Saal zum Lachen. Als „Klaus und Willi“ kennt man ihn aus dem Karneval, aber auch hier in der Hüttenschenke fand er die richtigen Worte. Wortwitz und Spontanität standen im Mittelpunkt und auch das Publikum wurde in die Show mit einbezogen.

Brigitte Sydow und Philipp Dengel dienten ihm auf der HKM Showbühne der Hüttenschenke als Bauchrednerfiguren!

Für kulinarische Gaumenfreuden hatte wiederum das Küchenteam der Hüttenschenke gesorgt.

Alles in allem war die diesjährige Lossprechung bei HKM eine gelungene Veranstaltung und ein guter und fröhlicher Start in das künftige Berufsleben der ehemaligen Auszubildenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.