Offizielle Loveparade-Gedenkfeier zum 5. Jahrestag in Duisburg

Anzeige
Offizielle Gedenkfeier der Stadt Duisburg am 5. Jahrestag des Loveparade-Unglücks. Diese fand in der Grünanlage an der Karl-Lehr-Straße am östlichen Tunnelausgang statt. Unter anderem legte am Ort des Gedenkens die Duisburger Künstlerin Mila Langbehn zusammen mit über einem Dutzend Helferinnen und Helfern ein großes Mandala aus Blüten aus. Die Blüte, die in vielen Kulturen ein Symbol für Vollkommenheit und Schönheit ist, drückt in Form des Mandalas eine umfassende Harmonie und tiefen Frieden aus, wobei sie zugleich auch an Vergänglichkeit und die Bedeutung der Achtsamkeit erinnert.

In seiner Rede sagte Oberbürgermeister Sören Link: "Fünf Jahre sind vergangen - das Trauma "Loveparade" blieb. Es ist den Angehörigen der Opfer kaum noch zu erklären, dass es nach fünf Jahren immer noch so viele offene Fragen und so wenig Antworten, so wenig Gewissheit gibt. Ich kann sicher nur in Ansätzen ermessen, wie riesig die Belastung derer ist, die sich verzweifelt Aufklärung über die Geschehnisse bei der Loveparade wünschen.

Viele Menschen warten auf eine juristische Klärung, als einen wichtigen Schritt zur Aufarbeitung der Tragödie. Nicht zuletzt auch deshalb, um diesen unvorstellbar schmerzhaften und belastenden Teil ihrer Geschichte verarbeiten zu können, einen Weg zum Weiterleben zu finden.

Mit ihnen allen wünsche ich mir, dass es bald dazu kommt."
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.