Röttgersbacher Weihnachtsmarkt: Gemeinsam für die gute Sache

Anzeige
Alle Fotos: Hannes Kirchner

Es war bitterkalt, aber trocken. So wurde der 7. Röttgersbacher Weihnachtsmarkt, seinerzeit von der Wohnungsgenossenschaft Hamborn und der Volksbank Rhein-Ruhr aus der Taufe gehoben, erneut zum Erfolg für den guten Zweck.

Es gab eine regelrechte Völkerwanderung zur Pollerbruchstraße. Viele Organisationen und Institutionen im Stadtteil hatten sich in den Dienst der guten Sache gestellt, um wieder Geld für die gemeinsame Schulmaterialienkammer der Gemeinde St. Norbert und der Caritas sowie für das Kinder- und Jugendprojekt „Die Arche“ der Gemeinde St. Hildegard zu erwirtschaften.

Es duftete nach Punsch und Glühwein, nach Plätzchen, Wildgulasch, Erbsensuppe, Reibekuchen und Würstchen, und es gab eine Fülle an gebastelten weihnachtlichen Geschenken zu kaufen.

Ein tolles Bühnenprogramm der Schulen, Kindergärten und Kirchengemeinden sowie Konzerte des Gospelchors „Love from Afrika“ und des MGV Glückauf Neumühl erhielten viel Beifall.

Glücksrad und Torwandschießen für die Besucher waren zusätzliche Attraktionen. Hier gelang es übrigens Johannes Schneider, dem früheren langjährigen Vorstand der WoGe, bei drei Schuss hintereinander drei Treffer zu erzielen.

Jetzt wird gezählt und abgerechnet, um bald eine stattliche Summe an die Begünstigten übergeben zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.