Salvatorturm bröckelt: Turmretter dringend gesucht!

Anzeige
Bei Turmbefahrungen haben Bau-Experten die Schäden und den Sanierungsaufwand ermittelt. Foto: Ev. Kirchenkreis
Duisburg: Salvatorkirche | Dereinst saß im Turm der altehrwürdigen Salvatorkirche, dazumal höchster Punkt der Stadt, ein Feuerwächter, um die Bürger der Stadt im Falle eines Brandes rechtzeitig warnen und retten zu können. Nun ist der Kirch- und einstige Wachturm selbst auf Rettung durch die Bürger angewiesen.

Rund 2,6 Millionen Euro – so die Schätzung der Bau-Experten nach der jüngsten Turmbefahrung – müssen für die Sanierung zusammenkommen. Die letzten Arbeiten liegen 25 Jahre zurück. Jetzt bröckelt das Bauwerk, das vorwiegend aus Sandstein besteht, wieder. „Eine nahezu unvorstellbar hohe Summe ist das, wenn man vor dem Berg dieser Zahl steht“, weiß Pfarrer Martin Winterberg. Doch genau diesen gelte es nun zu erklimmen, wenn die Sanierung gelingen soll.

2,6 Millionen Euro für Sanierung benötigt


Mit Kirchenmitteln alleine kann die relativ kleine evangelische Gemeinde Alt-Duisburg die „Bergbesteigung“ allerdings nicht bewältigen. Der „größte Batzen“, so Pfarrer Winterberg, müsse anderweitig aufgebracht werden – durch öffentliche Mittel, Stiftungsgelder und durch hoffentlich viele engagierte Bürger, Firmen und Institutionen. Immerhin handele es sich nicht nur um eine Gemeindekirche, sondern die Stadtkirche Duisburgs.

Ob Kanzelreden Prominenter zu kulturellen und ethischen Themen, ob Ausstellungen, Konzerte oder Gedenkveranstaltungen – in Salvator finden viele, für die Stadtgesellschaft wichtige Veranstaltungen statt.

Auftaktveranstaltung am 29. Mai


Eine öffentliche Auftaktveranstaltung zur Spendenaktion „Turmsanierung“ findet am Freitag, 29. Mai, um 19 Uhr, in der Salvatorkirche statt. Neben musikalischen Einlagen, unter anderem von Peter Bursch und einem Ensemble der Duisburger Philharmoniker, wollen Verantwortungsträger aus Wirtschaft, Politik und Kirche wie Unternehmerin Gabriela Grillo, die Bürgermeister Manfred Osenger und Volker Mosblech sowie Oberkirchenrat Klaus Eberl auf einem Talk-Sofa Platz nehmen und deutlich machen, warum es so wichtig ist, den Kirchturm neben dem Rathaus zu sanieren und zu erhalten.

Ein Spendenturm ist bereits in der Kirche aufgebaut, an dem abgelesen werden kann, wieviel Geld schon gesammelt wurde – und wieviel noch benötigt wird.


Spendenkonto:
Evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg
BIC: GENODED1DKD
IBAN: DE46 3506 0190 1010 1010 14
Stichwort: Turmsanierung Salvator
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54
Lutz Muhr aus Duisburg | 17.05.2015 | 11:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.