Über 90-Jährige bestohlen und beraubt - was für miese Nummern!

Anzeige
Was für eine miese Nummer! Da schleicht sich doch ein Unbekannter ins Altenheim-Zimmer einer blinden, pflegebedürftigen 93-Jährigen, gibt vor, den Auftrag zu haben, ihre Hände einzucremen. Dabei streift der Täter ihren goldenen Armreif ab. Als der Mann versucht, ihr auch noch den Ehering abzunehmen, wird die Duisburgerin glücklicherweise misstrauisch und betätigt den Notruf-Knopf an ihrem Bett. Daraufhin flüchtet der Dieb mit seiner Beute. So geschehen am vergangenen Samstag in Huckingen.

Noch schlimmer, weil doppelt, traf es eine 91-Jährige vergangene Woche in Marxloh, die gleich zwei Mal an zwei Tagen hintereinander überfallen wurde. Am Dienstag entrissen ihr sieben Unbekannte Handtasche und Geldbörse, am Mittwoch schubsten zwei Kinder die Seniorin und versuchten (in diesem Fall vergeblich), ihr den Einkaufstrolley zu klauen.

Tja, was soll man diesen Tätern wünschen? Eine lange Haftstrafe? Sofern sie denn gefasst werden. Oder ein langes, langes Leben. Und im hohen Alter dann ganz viele ähnlich aufregende "Begegnungen"?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.871
Marjana Križnik aus Essen-Nord | 01.06.2016 | 15:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.