Wir bitten alle Bürger um Hilfe

Anzeige
Frau Michaela Horst hat Krebs, Gebärmutterhalskrebs!!!

Die Ärzte geben Michaela Horst, die in Rheinhausen lebt, noch ca. 6 Monate Lebens- oder besser formuliert Leidenszeit.

Die äußerst beliebte junge Frau ist Mutter von 5 Kindern ( 4J Zwillinge, 13,15,23 J) und Ehefrau. Das Einzige was ihr Leben verlängern oder retten würde ist eine Chemotherapie, denn sie hat ein Vixcarzinom und das bereits zum zweiten Mal, dieses breitet sich rasant weitläufig durch Becken, Lymphknotenaus und es findet eine Tumorummauerung der Harnleiter statt, daneben breiten sich Metastasen im ganzen rechten Beckenbereich aus, welcheebenfalls ins linke Becken streuen. Ist Frau Horst zu retten? Ja, definitiv und zwar mit einem neuen Medikament!

Wo liegt dann die Problematik werden Sie fragen und hier stoßen wir zum Kern der Angelegenheit, denn Frau Horst gehört zu einer Patientengruppe, welche zwar theoretisch gerettet werden kann, doch die deutsche Bürokratie dies nicht innerhalb unserer Gebietshoheit zulässt. Denn das Medikament ist in mehreren Ländern z.B. USA bereits zugelassen, aber noch nicht in Deutschland ! Das Präparat ist in Amerika schon läneger auf dem Markt und die erzielten empirischen Studien sowie der alltägliche medizinische Anwendungsbereich sind überaus erfolgsversprechend und ergibnisreich. Das Medikament wird in Deutschland momentan "geprüft" und definitiv auf dem deutschen Pharmaziemarkt eingeführt, allerdings wird es erst Mitte Mai auf dem Markt zugelassen.

Leider kann es dann aus ärztlicher Sicht für Frau Horst und viele anderen Partienten zu spät sein.

In diesem Fall haben ihre Ärzte zunächst ein Eil- Antrag auf Kostenübernahme bei der zuständigen Krankenkasse eingereicht, was wiederum bedeutet, dass ein Angestellter der zuständigen Krankenkasse nun entscheiden muss, eine Kostenübernahme von derzeit noch ca. 60.000 € zu erteilen. Der Angestellte wird sich auf seine Richtlinien und Vorgaben beschränken und da Frau Horst bereits einmal an der selben Krebsart erkrankte und eine andere Methode zu einem Heilerfolg führte, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu befürchten, dass der Antrag aufgrund der erheblichen Mehrkosten abgelehnt wird.

Dies kann aber nicht im Sinne des Antragstellers sein, denn Frau Horst wird somit zum Tode verurteilt...in einem Land das sich der Rechtsstaatlichkeit verschrieben hat und gemäß den demokratischen Grundsätzen sich klar in judikativen Entscheidungen von der Todesstrafe distanziert und diese kategorisch auschliesst, liegt es an einem Administrator der Krankenkasse, dieses Urteil mittels einer schön formulierten Ablehnung des Antrags zu verhängen.

Wird der Antrag nicht im Eilverfahren behandelt, so stellt die Bürokratie sicher, dass das Medikament ebenfalls nutzlos wird, da der Krebs zu weit fortgeschritten ist. Die Gesundheitsversorgung ist immer ein heikles Thema in Deutschland und all die Reformen der letzten Jahre waren mehr als belastend für Patient und Dienstleister, aber darf man wirklich die Entscheidung über Leben und Tod einem Krankenkassen mitarbeiter überlassen. Würde der Mitarbeiter dieser anders entscheiden, ginge es dabei um seine Mutter, seinen Vater, sein eigenes Kind oder seinen Lebenspartner? Frau Horst geniesst auch als Bedienste der deutschen Post einen herrvorragenden Leumund und ist über die regionalen Grenzen hinaus sehr beliebt. Diese Freunde haben bei Facebook eine Gruppe gegründet, die sich " Hilfe für Michaela " nennt.

Wir bitten alle Menschen um unbürokratische, auch villeicht nur um Zuspruch oder rechtliche Mithilfe, um Frau Michaela Horst auf diesem Weg zu unterstützen, aber auch um zu beweisen, dass es in Deutschland nicht egal ist, was mit deinem Nachbar, Bekannten oder Freund passiert. Egal in welcher Form auch immer, das Schicksal von Frau Michaela Horst verdient Beachtung, denn die Regelungen der Krankenkasse von Kostenübernahmen für Medikamente, lebenswichtige Maßnahmen oder auch nur einer Kur kann jeden Einzelnen von uns schnell ereilen.
Frau Michaela Horst sollte weieterleben dürfen! Jeder Mensch sollte leben dürfen, egal was es kostet! Wieviel ist ein Leben wert? Und das geht uns alle an!

Bitte helfen und unterstützen sie uns bei diesem Kampf.

https://www.facebook.com/groups/1530074173899776/
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
232
Susanne Köckert aus Duisburg | 02.05.2016 | 19:26  
232
Susanne Köckert aus Duisburg | 02.05.2016 | 19:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.