Niederrheinbrücke Wesel

Anzeige

Wesel:

Soeben las ich von einem spektakulären Helikopter-Einsatz gestern Mittag über der Weseler Niederrheinbrücke.
An den Stahlseilen der "Niederrheinbrücke" hatte sich Eis gebildet, das nun, bei steigenden Temperaturen, zu schmelzen begann. Bis zu 20 mal 100 Zentimeter große Eisplatten verloren den Halt, fielen herab und knallten auf die Fahrbahn. Daraufhin sperrte die Polizei aus Sicherheitsgründen die Weseler Rheinbrücke. Um weitere der gefährlichen "Eisbomben" an der Brücke zu lösen und die Gefahr für den Verkehr zu beseitigen, bestellte die Polizei zwei Hubschrauber. Die sollten das Eis mit ihren Rotorblättern von der Brücke wirbeln, was ihnen augenscheinlich auch mehrfach gelang .
Die Behörden meldeten bislang nicht, dass Autos beschädigt wurden.
Ende 2010 war die Brücke erstmals wegen herabfallender Eisstücke gesperrt worden.
PS: Der Frühling lässt grüssen!!!
6
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
11.084
Harald Zschauer aus Lünen | 22.03.2013 | 16:34  
51.226
Renate Schuparra aus Duisburg | 22.03.2013 | 16:42  
3.389
Hiltrud Richter aus Lünen | 22.03.2013 | 17:11  
3.215
Thierry Bury aus Arnsberg | 22.03.2013 | 17:19  
28.190
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 23.03.2013 | 09:50  
55.332
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 24.03.2013 | 00:20  
51.226
Renate Schuparra aus Duisburg | 25.03.2013 | 00:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.