10 Jahre Xertifix - Ausbeutung in Steinbrüchen stoppen

Anzeige
Dietmar Schäfers IG BAU stellv. Bundesvorsitzender (Foto: IG BAU)
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) appelliert an Politik und Verbraucher, Ausbeutung bei der Herstellung von Natursteinen zu stoppen. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Vereins Xertifix sagte der Stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende Dietmar Schäfers: „Kunden wollen keine Steine aus Kinderhand und aus Steinbrüchen, in denen Menschen ausgebeutet werden.

Steinen sieht man die Bedingung ihrer Herstellung aber nicht an. Wir müssen deshalb Transparenz schaffen. Käufer von Natursteinen brauchen eine verlässliche Kennzeichnung, dass die Steine fair hergestellt wurden. Dafür setzt sich Xertifix ein.“

Der Verein Xertifix vergibt Zertifikate für Steine, die ohne Kinderarbeit hergestellt werden. Dafür erfolgen in indischen Steinbrüchen regelmäßig unangekündigte Kontrollen. Jedoch fehlt nach zehn Jahren immer noch die staatliche Anerkennung des Siegels. Die IG BAU hatte 2005 Xertifix mit aus der Taufe gehoben. Insgesamt arbeiten nach Schätzungen Zehntausende Kinder in Steinbrüchen. Sie leben in größter Armut.

„Pflaster- und Grabsteine, Küchen- oder Bodenplatten, die in Deutschland zu hohen Preisen verkauft werden, werden in Asien zu haarsträubenden Bedingungen hergestellt. Viele Menschen arbeiten dort ohne Unterbrechung sieben Tage die Woche. Es gibt keinen vernünftigen Arbeitsschutz. Unfälle und tödliche Lungenkrankheiten sind die Folge. Viele Arbeiter erreichen nicht einmal das 50. Lebensjahr“, sagte Schäfers.

„Wir können das mit kritischen Kaufverhalten ändern. Viele Gemeinden sind bereits bereit, nur fair gehandelte Steine für öffentliche Aufträge zu verwenden oder auf den Friedhöfen ausschließlich Grabsteine ohne Kinderarbeit zu akzeptieren. Um diesen positiven Ansatz auszubauen, brauchen wir Siegel wie von Xertifix. Sie stellen sicher, dass vom Steinbruch bis zur Verarbeitung der Natursteine faire Bedingungen herrschen.


Weitergabe Presseinfo der IG Bauen-Agrar-Umwelt
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.