12.Februar 2017: Steinmeier wird Bundespräsident - ein Sieg des "Wir" in einer Zeit der Spaltungsbemühungen

Anzeige
Duisburg: Duisburg | Ab heute, Sonntag, dem 12.Februar 2017, heißt Joachim Gaucks Nachfolger im Amt des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Und das ist gut so, auch wenn der politischen Mitte Deutschlands ein guter Kanzlerkandidat verlorengegangen ist.

Die Wahl des Bundespräsidenten durch die Bundesversammlung - natürlich eine Farce, für viele Teilnehmer in erster Linie ein gesellschaftliches Ereignis.

Aber dennoch: Die Wahl Steinmeiers kann als Signal gedeutet werden, dass unsere Gesellschaft sich über die meisten Parteigrenzen hinweg immer noch auf eine gemeinsame politische Richtung verständigen kann.

Pathetisch ausgedrückt: Steinmeier ist die Inkarnation eines gesellschaftlichen "Wir" - und das ist gut so bei allen Bemühungen so mancher Spaltpilze.
1
Einem Mitglied gefällt das:
15 Kommentare
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 12.02.2017 | 01:07  
8.058
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 12.02.2017 | 01:21  
34.211
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 12.02.2017 | 19:38  
8.058
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 13.02.2017 | 00:46  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 13.02.2017 | 21:26  
8.058
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 13.02.2017 | 22:14  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 13.02.2017 | 22:40  
8.058
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 13.02.2017 | 23:06  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 13.02.2017 | 23:59  
8.058
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 14.02.2017 | 00:05  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 14.02.2017 | 11:36  
8.058
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 14.02.2017 | 17:49  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 14.02.2017 | 18:24  
8.058
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 14.02.2017 | 18:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.