4.000 haben bislang unterschrieben! Trotz Osterferien ist das Bürgerbegehren erfolgreich gegen das DOC gestartet!

Anzeige
„Ja zu Duisburg – kein Doc“ - Mit dieser Kampagne wendet sich das Duisburger Bündnis gegen ein Designer Outlet Center auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs. Unser Foto zeigt v.l. Frank Oberpichler, Boris Roskothen, Gerhard Schwemm, Jan Harm und Lars Hoffmann. (Foto: Frank Preuß)
Die Initiative "Ja zu Duisburg, kein DOC" hat zehn Tage nach Beginn des Bürgerbegehrens die ersten Unterschriftenlisten ausgewertet werden. Nach erfolgter Überprüfung auf vollständige Angaben konnten knapp 4.000 Unterschriften registriert werden.

Zahlreiche Listen sind auch noch im Umlauf und konnten nicht mit erfasst werden. Trotz anfangs widriger Umstände ist dies ein erfolgreicher Start der Unterschriftenkampagne.
Die Stadtverwaltung hatte kurzfristig den Antrag auf Eröffnung eines Verfahrens für ein Bürgerbegehren genau zu Beginn der Osterferien freigegeben. "Da wir mit einer längeren Bearbeitungszeit durch die Verwaltung gerechnet hatten, sind wir ein wenig überrascht worden," erläutert Gerd Schwemm, einer der Verantwortlichen des Bürgerbegehrens. "Zusätzlich hatten viele Unterstützer und Unterstützerinnen ihren Osterurlaub schon gebucht oder waren bereits auf dem Weg in die Ferien."

"Wir haben noch einige Pfeile im Köcher"

"Auf diesem Hintergrund können wir mit dem Zwischenergebnis sehr zufrieden sein. Nach anfänglichen Startproblemen ist jetzt Schwung in unsere Kampagne gekommen. Und wir haben noch einige Pfeile im Köcher!" so Schwemm weiter.

Stichtag: 20. Mai 2017

Neben dem Sammeln von Unterschriften wird die Initiative in den kommenden Wochen verstärkt für den Erhalt und die Attraktivierung der Duisburger Innenstadt werben. Bis zum 20. Mai 2017 kann noch an allen Auslegestellen für das Bürgerbegehren unterschrieben werden.
Alle Aktionen und alle Auslegestellen sind aktuell auf der Internetseite der Initiative einzusehen: "www.jazuduisburg.de".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.