Bärbel Bas empfing Besuchergruppe aus Duisburg

Anzeige
Vom 28. Juni bis 1. Juli besuchten 50 politisch interessierte
Bürgerinnen und Bürger aus Duisburg auf Einladung der SPD Bundestagsabgeordneten
Bärbel Bas Berlin. Die Mischung von
Jung und Alt – der jüngste Teilnehmer war gerade 20 geworden,
die älteste 84 Jahre alt – trug dazu bei, dass die Diskussion lebhaft
geführt wurde und viele unterschiedliche Themen zur Sprache
kamen.
Im Plenarsaal des Deutschen Bundestages hatte die Gruppe
zunächst live die letzten Debatten und Abstimmungen der zu Ende
gehenden Legislaturperiode verfolgt. Bärbel Bas nutzte das
anschließende Gespräch, um die dahinter stehenden
demokratischen Entscheidungswege und parlamentarischen
Gepflogenheiten zu erläutern. Auch berichtete sie über ihre Arbeit
als parlamentarische Geschäftsführerin der SPD Bundestagsfraktion.
Bei den Besucherinnen und Besuchern stand
neben der Gesundheits- und Lokalpolitik dann vor allem der jetzt
anlaufende Wahlkampf im Mittelpunkt des Interesses.
Neben dem Besuch des Bundestages und einer Stadtrundfahrt
standen unter anderem auf dem Programm: das
Bundeskanzleramt, das Willy-Brandt-Haus, der Bundesrat und ein
Abstecher nach Potsdam zur Gedenk- und Begegnungsstätte
Leistikowstraße. Die Reise organisierte Bas zusammen mit dem
Bundespresseamt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.