Bas und Özdemir: Bund unterstützt die Sanierung der Salvatorkirche

Anzeige
„Der Bund unterstützt die Sanierung der Salvatorkirche, unser Engagement in Berlin war erfolgreich“, freuen sich die SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir. Die Salvatorkirche erhält im kommenden Jahr 300.000 Euro aus dem neuen Fördertitel „Zuschüsse für investive Kulturmaßnahmen bei Einrichtungen im Inland“. Dank einer sogenannten Verpflichtungsermächtigung im Bundeshaushalt fließen im Jahr 2017 weitere 750.000 Euro und im Jahr 2018 noch einmal 450.000 Euro nach Duisburg.

Heute hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages diese Fördermittel beschlossen. „Die Salvatorkirche ist unsere Stadtkirche. Sie ist die älteste Kirche Duisburgs und prägt die Stadtsilhouette. Mit der Unterstützung des Bundes kann die Kirchengemeinde Alt-Duisburg hoffnungsvoll auf ihr 700jähriges Jubiläum 2016 blicken“, sagt Bärbel Bas. Mahmut Özdemir betont: „Die Sanierung des Turmes ist für eine kleine Kirchengemeinde nicht allein zu stemmen und erst recht nicht in einem Jahr. Mit dieser Verpflichtungsermächtigung sichern wir die Durchfinanzierung bis 2018 und setzen damit ein wichtiges Signal.“

Bas und Özdemir danken auch Johannes Kahrs, dem Haushaltspolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Kahrs hatte sich erst vor wenigen Wochen in Duisburg selbst ein Bild der Lage gemacht und sich für die Sanierung im Haushaltsausschuss eingesetzt. Für die beiden Duisburger Abgeordneten ist diese Unterstützung auch ein „Zeichen der Wertschätzung für das große Engagement der Stadtgesellschaft mit vielen kreativen Fundraisingaktionen“. Daher betonen sie: „Pfarrer Martin Winterberg, Baukirchmeister Helmut Becker, aber auch unser ehemaliger SPD-Bundestagsabgeordneter Hans Pflug sowie viele weitere Duisburgerinnen und Duisburger engagieren sich mit Kraft und Kreativität für die Kirche. Dieses Geld nach Duisburg zu holen, war eine echte Gemeinschaftsleistung.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.