Bas & Özdemir: Duisburg profitiert von der Städtebauförderung!

Anzeige
Zum 2. Tag der Städtebauförderung am 21. Mai 2016 erklären die SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir:

„Die Städtebauförderung stärkt seit mehr als 40 Jahren die Attraktivität der Städte, fördert die Integration und schafft Arbeitsplätze auch bei unserer Duisburger Wirtschaft. Der Tag der Städtebauförderung soll die Erfolge sichtbar machen und die Arbeit der engagierten Menschen wertschätzen. Auch Duisburg profitiert von der Förderung des Bundes: In den vergangenen zehn Jahren (bis einschließlich Projektjahr 2015) flossen 88,14 Millionen Euro in unsere Heimatstadt.

Mit erheblichen Anstrengungen der öffentlichen Hand heben wir ganze Stadtteile aus der Abwärtsspirale. Einst von der privaten Wirtschaft gebaute Siedlungen reißen nunmehr ganze Stadtviertel herunter. Hier greifen wir ein mit erheblichen Investitionen von Bund, Land und Stadt. Nur so schieben wir privaten Spekulationen und Abschreibungsobjekten wie bei den Hochhäusern in Hochheide einen Riegel vor.

Ein echter Leuchtturm unserer Städtebauförderung ist das Programm „Soziale Stadt“. Wir investieren nicht allein in Beton, sondern in das Lebensumfeld der Menschen und schaffen so ein Gemeinschaftsgefühl in den Stadtteilen. Der Bund hat in den vergangenen Jahren allein Hochfeld mit mehr als 12 Millionen Euro unterstützt. So konnte beispielsweise endlich der Bunker auf dem Hochfelder Markt abgerissen und Platz für Neues geschaffen werden. Im Norden flossen 6,88 Millionen Euro nach Marxloh, 5,12 Millionen nach Bruckhausen oder auch 2,12 Millionen nach Hochheide. Aus den vielen guten Duisburger Projekten wollen wir auch das „Zentrenprogramm“ hervorheben, mit dem 2,86 Millionen Euro in die Innenstadt investiert werden konnten, davon allein 1,47 Millionen im Jahr 2015.

Mit Blick auf die Zuwanderung haben wir durchgesetzt, dass die Mittel für die soziale Stadtentwicklung aufgestockt werden. In den Eckwerten des Haushaltes 2017 sind 300 Millionen Euro zusätzlich eingeplant. Die SPD hat dafür gesorgt, dass die Große Koalition die Unterstützung der Kommunen zum Schwerpunkt ihrer Arbeit gemacht hat und die Mittel für die Städtebauförderung aufgestockt werden. Die Städtebauförderung ist ein äußerst gelungenes Gemeinschaftsprojekt von Bund, Ländern und Städten wie Duisburg.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.