Bauarbeiter sollen sich noch in diesem Jahr Resturlaub sichern

Anzeige
Check-in zum Jahresende? Viele Beschäftigte können sich ihre offenen Urlaubstage im Dezember nicht mehr nehmen. In der Baubranche lässt sich der Resturlaub jedoch mit ins neue Jahr nehmen – oder der Urlaubssaldo aus dem Vorjahr ausbezahlen. (Foto: IG BAU)

Gewerkschaft appelliert an Beschäftigte in Duisburg und am Niederrhein

Countdown beim Resturlaub: Bau-Beschäftigte in Duisburg und am Niederrhein, die noch alten Urlaub haben, müssen sich beeilen. „Wer noch Urlaubstage aus dem Jahr 2015 übrig hat, der sollte jetzt einen Antrag zum Resturlaub stellen“, empfiehlt die IG BAU Duisburg- Niederrhein. Denn während Urlaubsansprüche aus 2016 noch ins nächste Jahr „mitgenommen“ werden können, verfällt der Urlaub aus dem Vorjahr zum 31. Dezember völlig, erklärt Bezirkschef Friedhelm Bierkant.

Die IG BAU rät allen Bauleuten, einen Blick auf ihren „Urlaubskontoauszug“ zu werfen. Der jährliche Bescheid listet auf, wie viel Resturlaub aus den vergangenen beiden Jahren noch vorhanden ist. Der Antrag auf Entschädigung lässt sich bei den Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) noch bis zum 31. Dezember online stellen: https://secure.soka-bau.de/anf. Weitere Infos gibt es unter der kostenfreien Service-Nummer der SOKA-BAU: 0800 - 1000 881.

In Duisburg und am Niederrhein gibt es nach Angaben der Arbeitsagentur rund 9440 Bau-Beschäftigte – vom Azubi über den Zimmerer bis hin zur Büroangestellten im Bauunternehmen.

Weitergabe Presseinfo der IG Bauen-Agrar-Umwelt Bezirksverband Duisburg-Niederrhein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.