CDU zur Walter-Schädlich-Halle

Anzeige
CDU mit geteilter Freude über Eröffnung der Walter-Schädlich-Halle

Die heutige Eröffnung der Walter-Schädlich-Halle löst bei der CDU-Fraktion geteilte Freude aus. Zwar wurde damit eine Forderung der CDU erfolgreich umgesetzt, doch der verspätete Zeitpunkt macht ein Beisein des Namensgebers leider unmöglich.


Bereits im Frühjahr 2015 hatte sich die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Hamborn erfolgreich und gegen anfängliche Widerstände für eine Umbenennung der Vierfach-Sporthalle in Walter-Schädlich-Halle eingesetzt. „Walter Schädlich war zu seiner aktiven Zeit ein Star. Danach und bis zu seinem Tod blieb er stets ein Vorbild - nicht nur als Sportler, sondern als Mensch“, würdigt Rainer Enzweiler, CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt, „den größten Sportler, den Hamborn jemals hervorgebracht hat“.

Nach seiner aktiven Zeit blieb Walter Schädlich seinem Sport und der Heimat treu. Als Sportlehrer prägte er Generationen von Schülern und vermittelte ihnen die Liebe zum Sport. „Walter Schädlich ist über alle Parteigrenzen hinweg ein anerkanntes Vorbild und ein Aushängeschild für Hamborn“, sagt Enzweiler. Umso bedauerlicher ist es aus Sicht der CDU, dass Walter Schädlich, der im April dieses Jahres verstarb, die Eröffnung nicht mehr selbst mitfeiern kann. „Von der Entscheidung bis zur Eröffnung ist mehr als ein Jahr vergangen. Dies wäre schneller möglich gewesen.“, kritisiert Enzweiler.

Diese Nachricht stammt von der CDU im Duisburger Rat der Stadt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.