DEMO FÜR BIVSI

Anzeige
Einige hundert Menschen trafen sich am Steinbart Gymnasium und zogen im Protestzug über die Königststr. bis vor das Rathaus um für die Rückkehr der Schülerin Bivsi und ihrer Familie zu demonstrieren. Darunter Lehrer als Privatpersonen , etliche Schüler und arrangierte Mitbürger die der Fall betroffen macht und sich solidarisch anschließen möchten.
" BRING BACK BIVSI! " war das Motto das sie lauthals auf dem Rathausplatz verkündeten . Oberbürgermeister Sören Link empfing die Demonstranten und stellte sich der Menge .
Link sprach sein Danke an die Menge aus und bewunderte ihren ganz besonderen Einsatz . Er versprach alles rechtlich mögliche zu unternehmen um Bivsi zurück nach Duisburg zu holen , sagte aber auch , dass die Behörden zwar rechtens gehandelt haben , aber sich einiges an Gesetzen von Berlin aus unbedingt ändern müsse .
Der Veranstalter der Demonstration betonte besonders , dass sie alles tun werden um Bivsi UND IHRE FAMILIE zurückzuholen.
Der Oberbürgermeister suchte danach noch lange und geduldig das Gespräch mit einzelnen Demonstranten . Am Rande nahmen auch die Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir teil und verfolgten interessiert das Geschehen und unterhielten sich mit Teilnehmern .

Info: Nach der Flucht aus dem Bürgerkriegsland hatten die Eltern Angst vor Verfolgung und reisten deshalb unter falschem Namen ein. Nach einer Selbstanzeige des Vaters wurde das Verfahren 2013 eingestellt.
Die 14-jährige hier geborene Schülerin Bivsi R. wurde mitten aus dem Unterricht des Steinbart-Gymnasiums abgeholt und mit ihren Eltern umgehend nach Nepal abgeschoben. Die Familie hatte hier einen kleinen Betrieb , ließ sich ansonsten nichts zu Schulden kommen und war bestens integriert !
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.