Der Skandal um Ombia 1001nacht - eine Cremeseife kann Augen öffnen

Anzeige
Auf der Cremeseife Ombia 1001nacht von Aldi Süd ist links allem Anschein nach die Hagia Sophia abgebildet, erbaut als christliche Kirche des byzantinischen Reiches in der Hauptstadt Konstantinopel. Nach der Eroberung durch die Osmanen wurde die Kirche in der seitdem Istanbul heißenden Stadt zu einer Moschee umfunktioniert. Heute wird sie nicht mehr als Gotteshaus genutzt und besitzt musealen Charakter.

Die Hagia Sophia ist ein Bindeglied zwischen Morgenland und Abendland und eine der größten Sehenswürdigkeiten Istanbuls, der größten türkischen Stadt.

Nun wollte Aldi nach eigenem Bekunden den orientalischen Duft der Seife Ombia 1001nacht durch die Abbildung der Hagia Sophia unterstreichen, nachvollziehbar und ein probates Werbemittel. (Eine Abbildung aus Bagdad hätte historisch betrachtet natürlich besser zu 1001 Nacht gepasst.)

Nachdem nun aber vor einer Woche auf der Facebookseite des Discounters von muslimischer Seite Bedenken gegen die Abbildung erhoben wurden, was eine kontroverse Debatte dort zur Folge hatte, hat sich Aldi dazu entschlossen, die Seife mit der Abbildung der Hagia Sophia aus den Regalen zu nehmen.

So weit, so schlecht. Denn es ist ein Skandal, kein Aldi-Skandal, ein gesellschaftlicher Skandal.

Unabhängig davon, dass keine Religion die Hagia Sophia als Kulturgut allein für sich reklamieren kann, ist hier etwas geschehen, was der Botschaft von "Je suis Charlie" völlig zuwiderläuft, in der es um Meinungs- und Pressefreiheit sowie um Toleranz geht, und in dem vorliegenden Fall geht es noch nicht einmal um eine zur Provokation eingesetzte Karikatur. Die Strategie hinter den Pariser Attentaten beginnt zu wirken, und wenn sie schon bei einer solchen Kleinigkeit wirkt, dann schwant einem Böses, wenn die Gesellschaft, die nicht-muslimische Mehrheit und die Muslime, jetzt nicht besonnen, aber klar und entschieden reagiert.

Wer das Handeln von Aldi begrüßt, das, so ist zu hoffen, allein verkaufsorientierte Gründe besitzt, soll nie, aber wirklich nie mehr wieder die Worte "Je suis Charlie" in den Mund nehmen.

Auch wenn Pegida zurecht von der großen Mehrheit abgelehnt wird, spätestens jetzt, wo sie sich in die rechte Ecke manövriert hat bzw. dorthin manövriert wurde, kann man sich vorstellen, dass gerade solche Vorgänge wie der Skandal rund um Ombia 1001nacht die Pegida-Demonstranten aus der bürgerlichen Mitte auf die Straße getrieben haben.
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
25 Kommentare
34.425
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 19.01.2015 | 09:45  
34.425
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 19.01.2015 | 09:46  
1.436
Peter Ries aus Düsseldorf | 19.01.2015 | 09:54  
46.515
Imke Schüring aus Wesel | 19.01.2015 | 10:06  
59.037
Hanni Borzel aus Arnsberg | 19.01.2015 | 10:26  
Claudia Brück aus Düsseldorf | 19.01.2015 | 10:28  
46.515
Imke Schüring aus Wesel | 19.01.2015 | 10:32  
34.122
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 19.01.2015 | 11:45  
46.515
Imke Schüring aus Wesel | 19.01.2015 | 11:56  
34.122
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 19.01.2015 | 12:30  
46.515
Imke Schüring aus Wesel | 19.01.2015 | 12:45  
6.532
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 19.01.2015 | 13:51  
34.122
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 19.01.2015 | 14:03  
6.532
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 19.01.2015 | 16:02  
6.532
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 19.01.2015 | 16:06  
34.122
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 19.01.2015 | 16:19  
6.532
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 19.01.2015 | 16:27  
34.122
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 19.01.2015 | 17:22  
1.792
Alfred Wolff aus Düsseldorf | 19.01.2015 | 18:44  
6.532
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 19.01.2015 | 20:35  
51.229
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 19.01.2015 | 20:46  
6.532
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 19.01.2015 | 21:55  
20.956
Uwe Norra aus Selm | 20.01.2015 | 01:40  
46.515
Imke Schüring aus Wesel | 20.01.2015 | 11:39  
3.849
Bernhard Ternes aus Marl | 21.01.2015 | 15:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.