DGB ruft zur Demo gegen „TTIP & CETA“ in Köln - Großdemonstrationen in sieben Städten

Anzeige
In den nächsten Wochen geht die Auseinandersetzung um die „Freihandelsabkommen“ CETA & TTIP in die heiße Phase. Die EU und USA drücken aufs Tempo und wollen TTIP bis zum Jahresende fertig verhandelt haben. CETA ist bereits ausverhandelt. Im Oktober soll es beim Gipfeltre¬ffen in Brüssel offiziell unterzeichnet werden. Zuvor müssen EU-Ministerrat und auch die Bundesregierung entscheiden, wie sie zu diesem Abkommen stehen.

CETA ist die Blaupause für TTIP. Deshalb gilt es CETA zu stoppen, ansonsten kommt TTIP bereits durch die Hintertür, denn viele amerikanische Großunternehmen können dann über ihre kanadischen Tochtergesellschaften in der EU tätig werden.

Wir wollen fairen Handel und keine Freihandelsabkommen, die Demokratie und Rechtsstaat aushöhlen, Menschen, Umwelt und gute Arbeit gefährden und einer gerechten Wirtschaftsordnung entgegenstehen. Deshalb sind alle aufgefordert, den Protest gegen CETA & TTIP auf die Straße zu tragen.

Getragen von einem breiten Bündnis demonstrieren wir am Samstag, den 17. September in sieben Städten der Republik (Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart). Damit fordern wir auch die Landesregierungen auf, im Bundesrat CETA & TTIP nicht zuzustimmen.

Der DGB Niederrhein empfiehlt mit Fahrgemeinschaften oder dem Zug nach Köln anzureisen
.
Direkte Zugverbindungen in Richtung Köln gibt es mit dem Regionalexpress ab 10.22 Uhr und 10.42 Uhr ab Duisburg Hauptbahnhof.

Um 12.00 Uhr beginnt dann der Auftakt der Demonstration am Kundgebungsgelände Deutzer Werft.

Auftaktkundgebung u.a. mit:
• Matthias Flieder, Greenpeace-Campaigner
• Imke Dierßen, Politische Geschäftsführerin von LobbyControl
• Jaime T. Gonzalez, Mitglied im Rat des Netzwerks Solidarische Landwirtschaft
• Frank Immendorf, Initiator von KMU gegen TTIP
• Bernd Schmitz, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft NRW, Milchbauer
• Gabriele Schmidt, Landesleitung der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di NRW
• Parteientalk mit Sven Giegold (Bündnis 90/Die Grünen), Sahra Wagenknecht (DIE LINKE), Prof. Dietmar Köster (SPD) und Dr. Joachim Paul (Piratenpartei)
• Dr. Michael Harengerd, Beisitzer im Landesvorstand des BUND NRW
Nach dem Demonstrationszug durch die Kölner Altstadt treffen sich die Teilnehmer wieder zur Abschlusskundgebung an der Deutzer Werft: Dort sprechen u.a.:
• Prof. Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrates
• Christiane Kühnrich, Attac-Aktivistin Köln
• Stefan Körzell, DGB-Vorstandsmitglied
• Vertreter/innen verschiedener Jugendorganisationen
• Andreas Luttmer-Bensmann, Bundesvorsitzender der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung
• Werner Rügemer, Autor
• Cigdem Ronaesin, Bundesvorsitzende der DIDF-Jugend
• Cornelia Reetz, Campact-Campaignerin

Weitere Infos zum Ablauf des Aktionstages sowie zu Mitfahrgelegenheiten können auf der Homepage des Aktionsbündnisses unter http://www.ttip-demo.de/home/ abgerufen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.