Duisburger Schülerinnen erleben SPD-Girls‘ Day in Berlin

Anzeige
Clara-Sophie Simons (17) aus Rumeln-Kaldenhausen und Alyn Edelkraut (16) aus Neumühl erlebten den heutigen Girls‘ Day in Berlin. Die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir hatten die Schülerinnen zum Girls‘ Day der SPD-Bundestagsfraktion eingeladen.

„Ich fand es super spannend, den Alltag von Frau Bas und dem ganzen Bundestag kennenzulernen“, sagte Clara-Sophie. Alyn betonte: „Persönliches Highlight war für mich die Gesprächsrunde mit vier weiblichen Abgeordneten aus der SPD-Fraktion, die sich viel Zeit für unsere – teils auch sehr persönlichen – Fragen genommen haben. Dabei wurde natürlich auch über die Gleichstellungspolitik gesprochen.“

Für 60 Schülerinnen aus ganz Deutschland öffnete die SPD-Fraktion ihre Türen, um Einblicke in die vielfältigen Berufsbereiche der Politik zu geben. Bärbel Bas und Mahmut Özdemir unterstützen dieses Projekt: „Der Girls‘ Day leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit, wir wollen die Mädchen bei der Berufsorientierung unterstützen. Auch in der Politik brauchen wir mehr Frauen.“

Bereits am Vorabend hatten alle 60 Teilnehmerinnen das Reichstagsgebäude besichtigt, zum Start des Girls‘ Day stand dann ein Frühstück mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden und eine Diskussion zu Beschäftigungsperspektiven von Frauen in der Politik auf dem Programm. Im Anschluss begleiteten Clara-Sophie und Alyn ihre Abgeordneten bei ihrem Berliner Arbeitsalltag und lernten beim Planspiel „PolitikParcours“ den Weg der Gesetzgebung kennen. Außerdem konnten sie eine Plenardebatte live erleben.

„Der Girls‘ Day bei der SPD-Bundestagsfraktion war ein eindrucksvolles Erlebnis. Er macht Mut und Lust darauf, sich selbst in der Politik einzumischen“, war sich Alyn sicher. Clara-Sophie sah das genauso: „Ich glaube, Politik als Beruf ist Hardcore. Ich möchte mich aber in jedem Fall stärker politisch engagieren.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.