Eigenheimzuschuss für Familien ist richtiger Schritt

Anzeige
Dietmar Schäfers, Stellvertretender Bundesvorsitzender IG BAU (Foto: IG BAU Paul Schimweg)
Frankfurt am Main, 01.12.2016
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) begrüßt die Pläne von Bundesbauministerin Barbara Hendricks, Familien beim Haus- oder Wohnungskauf zu unterstützen. „Die Versorgung mit Wohnraum muss weiter eine zentrale Aufgabe der Regierung sein.

Staatliche Zuschüsse für Schwellenhaushalte mit Kindern, um Wohneigentum zu erwerben sind dabei ein wichtiger Baustein. Denn gerade Familien mit Kindern haben auf dem Mietmarkt kaum Chancen gegen Singles oder Doppelverdiener ohne Kinder“, sagte der Stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende Dietmar Schäfers.

„Klar ist aber auch, dass dieser Schritt noch nicht ausreicht. Familien mit begrenztem Einkommen benötigen überall die Eigenheimförderung. Eine regionale Begrenzung macht keinen Sinn. Der Staat muss gleichzeitig mehr für Haushalte am unteren Ende der Einkommensskala tun. Sie können sich auch mit staatlicher Zulage kein Eigentum leisten. Der Bau von Sozialwohnungen und bezahlbaren Wohnungen muss daher mit Hochdruck vorangetrieben werden. Dazu muss die Bundesregierung die Länder stärker in die Pflicht nehmen und über Steueranreize Wohnbauprojekte mit bezahlbaren Mieten fördern.“

Der Plan von Ministerin Hendricks sieht vor, Familien in Regionen mit hohen Immobilienpreisen mittels staatlicher Zuschüsse beim Kauf von Wohneigentum zu helfen. Je nach Anzahl der Kinder können sie einen Eigenkapitalzuschuss von bis zu 20 000 Euro erhalten. Das Haushaltseinkommen darf dabei nicht mehr als 70 000 Euro im Jahr betragen.

Weitergabe Presseinfo der IG Bauen-Agrar-Umwelt
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.