Ein darwinistischer Gedanke zur Kriminalität in Deutschland

Anzeige
Duisburg: Deutschland | Vergleichen wir unabhängig vom Alter Männer mit Frauen, so lässt sich feststellen, dass auf das männliche Geschlecht viermal so viele Straftaten zurückgehen. Männer neigen folglich deutlich mehr zu kriminellen Handlungen als Frauen.

Und schaut man sich die Kriminalität unter den Männern an, so konzentrieren sich die Straftaten auf die jungen Männer bis etwa 30 Jahren.

Als Schlussfolgerung wird nahegelegt: Je größer die physische Kraft eines Menschen ist, desto eher neigt er zur Kriminalität.

Ein darwinistischer Aspekt besonderer Art.

Was für ein Armutszeugnis für unsere angeblich aufgeklärte und humanistische Gesellschaft!
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
17 Kommentare
34.198
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 12.05.2017 | 07:49  
7.298
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 12.05.2017 | 23:24  
3.120
Harald Martens aus Bochum | 13.05.2017 | 17:15  
7.298
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 13.05.2017 | 21:12  
3.120
Harald Martens aus Bochum | 14.05.2017 | 15:23  
15.178
Volker Dau aus Bochum | 14.05.2017 | 20:50  
7.298
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 14.05.2017 | 21:12  
2.486
Martina Janßen aus Hattingen | 14.05.2017 | 22:13  
7.298
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 14.05.2017 | 22:26  
2.486
Martina Janßen aus Hattingen | 14.05.2017 | 22:45  
7.298
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 14.05.2017 | 22:53  
2.486
Martina Janßen aus Hattingen | 14.05.2017 | 23:17  
7.298
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 14.05.2017 | 23:25  
34.198
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 16.05.2017 | 07:15  
2.486
Martina Janßen aus Hattingen | 16.05.2017 | 22:38  
7.298
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 16.05.2017 | 22:53  
2.486
Martina Janßen aus Hattingen | 17.05.2017 | 22:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.