Erste Sitzung des Arbeitskreises “Sicherheit & Ordnung”

Anzeige
Am 09.04.2015 hat das erste Treffen des Arbeitskreises “Sicherheit und öffentliche Ordnung” der AfD Duisburg im Damm-Cafe in Ruhrort stattgefunden.

Zu Beginn der Sitzung wurde das vor kurzem von AfD-Ratsgruppe und Arbeitskreis veröffentlichte Dossier zur Polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS 2014) in Duisburg besprochen und erläutert. Das Feedback auf das Dossier war durchweg äußerst positiv.

Dabei wurde angemerkt, dass die statistische Erfassung der von der Bundepolizei bearbeiteten Delikte in den Duisburger Bahnhöfen nicht in der PKS enthalten ist und darüber hinaus Widerstands- oder Respektlosigkeitshandlungen gegen die in Duisburg eingesetzten Bundesbeamten nicht berücksichtigt werden.

Der Pressesprecher der AfD Duisburg, Michael Truebert, hat zugesagt, eine entsprechende Anfrage an die Pressestelle der Bundespolizei zu richten.

Arbeitskreis will konkrete Bürgeranliegen ernst nehmen


In den weiteren Gesprächen wurde vereinbart, dass sich der Arbeitskreis nun vorrangig um konkrete Bürgerprobleme in Duisburg kümmern wird.

Dabei wurde angeregt, dass die AfD-Ratsgruppe Duisburg folgende Anfragen an den Rat der Stadt stellen möge:

1.: Die Stadt hat ganz offensichtlich am “stillen Feiertag” Karfreitag muslimischen Gemeinden “Feste mit Musik” genehmigt. Dies wurde aus Bürgerkreisen an den Arbeitskreis herangetragen. An diesem Tag sind grundsätzlich alle “Veranstaltungen außerhalb von Wohnungen” untersagt. Die Stadtverwaltung möge mitteilen, wie viele solcher Genehmigungen mit welcher Begründung erteilt wurden.

2.: Plant die Stadt Duisburg ein Verbot öffentlicher Hochzeitsfeierlichkeiten unter Sondernutzung ganzer Straßenzüge und Veranstalten von Autocorsos und wird sie dieses durch schwerpunktmäßige Kontrollen überprüfen, insbesondere an christlichen Feiertagen?

3.: Welche Maßnahmen plant die Stadtverwaltung zur Bekämpfung von massiven Ruhestörungen durch große Menschenansammlungen, primär nachts und unter freiem Himmel / auf der Straße, bei häufig einhergehendem Zurücklassen von Abfall, Dreck und menschlicher Fäkalien? Hiermit ist gerade in der bevorstehenden, warmen Jahreszeit in bereits erkannten Stadtteilen und auf bestimmten Straßenzügen verstärkt zu rechnen.

Der Mitglieder des Arbeitskreises sind auf die Antworten der Stadt bereits jetzt sehr gespannt.

Mitbürger, die solche oder andere Missstände in Duisburg feststellen, sind herzlich eingeladen, mit dem Arbeitskreis “Sicherheit und öffentliche Ordnung” in Kontakt zu treten.

Das erste Treffen endete nach gut zwei Stunden und hat neben den o.g. Ergebnissen auch dazu geführt, dass sich die bisherigen Mitglieder des Arbeitskreises persönlich kennen lernten. Norbert Kaufmann, Koordinator und Sprecher des Arbeitskreises, werte das Treffen als vollen Erfolg: “Zunächst möchte mich bei den Teilnehmern für die sachlichen und konstruktiven Beiträge bedanken und hoffe auf weiterhin rege Teilnahme beim nächsten Treffen.”

Der Termin für das nächste Treffen des Arbeitskreises wird selbstverständlich rechtzeitig bekannt gegeben.

Foto (eigen): Konstituierende Sitzung des Arbeitskreises “Sicherheit & öffentliche Ordnung” der AfD Duisburg unter Leitung von Norbert Kaufmann (Bildmitte) mit sachkundigen und interessierten Bürgern am 09.04.2015 im Damm-Café Ruhrort.

Kontakt:

Arbeitskreis “Sicherheit & öffentliche Ordnung” der AfD Duisburg
Norbert Kaufmann
Harmoniestraße 2a
47119 Duisburg
Tel.: 0203 – 479982 – 59

E-Mail: ak_sicherheit@afd-duisburg.info

Auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/sicherheit.duisburg/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.