„Gegen Stammtischparolen und Rechtspopulismus im Betrieb oder Dienststelle!“

Anzeige

DGB lädt zum Seminar ins Duisburger Gewerkschaftshaus


Vor dem Hintergrund der aktuellen und anhaltenden Debatte um Flucht und Migration lädt der DGB interessierte Mitglieder und BürgerInnen aus Duisburg am Mittwoch, den 5. Oktober 2016 zu einer Diskussion ins Duisburger Gewerkschaftshaus.

In diesem Seminar wollen wir uns intensiv mit Vorurteilen und Fehlinformationen auseinandersetzen, die in der betrieblichen Diskussion aber auch im privaten und gesellschaftlichen Umfeld allgegenwertig sind. Durch gezielte Sachinformationen insbesondere zu den Themen Flucht, Asyl und Lebenssituation von Migranten in Duisburg, wollen wir gemeinsam Hilfestellungen für Betriebs- und Personalräte erarbeiten und präsentieren, die sich bewusst von der ausländerfeindlichen und menschenverachtenden Propaganda „Rechter“ und „Rechtspopulistischer“ Parteien und Gruppierungen abgrenzt.

Neben Mark Haarfeldt, vom Verein „Gelbe Hand – Mach meinen Kumpel nicht an!“ wird auch der Duisburger Sozialdezernent und Stadtdirektor Reinhold Spaniel als fachkometenter Gesprächspartner für diese Diskussion zur Verfügung stehen.

Das Seminar findet in der Zeit von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr statt. Betriebs- und Personalräte haben die Möglichkeit, nach erfolgter Beschlussfassung und Mitteilung an den Arbeitgeber, für die Teilnahme an diesem Seminar Bildungsurlaub nach den Bestimmungen des Betriebsverfassungsgesetzes bzw. Bundes- und Landespersonalvertretungsgesetzes in Anspruch zu nehmen.

Interressierte BürgerInnen sind herzlich zu dieser Diskussion eingeladen. Anmeldungen zu diesem Seminar sowie weitere Informationen zu Programm und Ablauf sind kurzfristig unter der Mailadresse des DGB:duisburg@dgb.de möglich.

Weitergabe Presseinfo des Deutschen Gewerkschaftsbundes Region Niederrhein
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7
Beate Porada aus Schwerte | 26.09.2016 | 21:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.