Immobilienpreise

Anzeige
Grundstücke im Ruhrgebiet bleiben erschwinglich: Der Quadratmeter Bauland kostet hier durchschnittlich 197 Euro pro Quadratmeter. Damit liegt die Region im Mittelfeld zwischen der teuersten (Düsseldorf: 319 Euro pro Qudaratmeter) und der günstigsten Lage (Sauer- und Siegerland: 89 Euro pro Quadratmeter). Das geht aus dem aktuellen Grundstücksmarktbericht für NRW hervor. Erstellt hat ihn der Obere Gutachterausschuss für Grundstückswerte auf der Grundlage aller Grundstücksgeschäfte des vergangenen Jahres.

Für Reihenendhäuser oder Doppelhaushälften werden bei einem Erstbezug in der Metropole Ruhr 291.000 Euro gezahlt. Spitzenreiter ist auch hier Düsseldorf mit durchschnittlich 427.000 Euro, gefolgt von Köln mit 379.000 Euro.

Insgesamt zeigt der Bericht landesweit einen deutlichen Trend zu Preissteigerungen für Grundstücke und Immobilien auf.

Infos sind unter www.land.nrw.de und www.boris.nrw.de erhältlich.

Diese Nachricht stammt vom idr - Informationsdienst Ruhr - Die Agentur für Nachrichten aus dem Ruhrgebiet, www.informationsdienst.ruhr.de Herausgeber und Verlag: Regionalverband Ruhr, Kronprinzenstraße 35, 45128 Essen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.