„Leuchtturm-Betriebsräte“ in Unternehmen in Duisburg und am Niederrhein gesucht

Anzeige
Lorbeeren für gute und kreative Arbeit: der „Deutschen Betriebsräte-Preise 2013“. Um ihn sollen sich Betriebsräte heimischer Unternehmen jetzt bewerben, sagt die IG BAU.
IG BAU: Beim „Deutschen Betriebsräte-Preis 2013“ mitmachen

Starke Stimmen gesucht: Betriebsräte von Unternehmen in Duisburg und am Niederrhein sollen ihren Hut für einen bundesweiten Wettbewerb in den Ring werfen – für den „Deutschen Betriebsräte-Preis 2013“. Dazu hat die IG BAU Duisburg-Niederrhein aufgerufen. Immerhin gehe es darum, bundesweite Lorbeeren in die eigene Belegschaft nach Duisburg und am Niederrhein zu holen.

„Gesucht werden kreative und gelungene Projekte von Betriebsräten. Ich bin mir sicher, dass es in Duisburg und am Niederrhein ‚Leuchttürme der Betriebsratsarbeit’ gibt“, sagt Friedhelm Bierkant. Für den Bezirksvorsitzenden der IG BAU Duisburg-Niederrhein ist der Betriebsrat eine Art Seismograf, der die Stimmungen im Unternehmen sensibel registriert und der Chefetage sagt, wo der Schuh drückt.

Schirmherrin des „Deutschen Betriebsräte-Preises 2013“ ist Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen. Bewerbungen sind noch bis zum 30. April 2013 möglich – und zwar per Internet unter: www.deutscherbetriebsraete-preis.de . Der Preis ist eine Initiative der Fachzeitschrift „Arbeitsrecht im Betrieb“ in Kooperation u.a. mit dem DGB, der Otto-Brenner-Stiftung und dem Deutschen Betriebsräte-Tag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.