Marx in Marxloh: "Industrie 4.0 – Digitale Arbeit und Imperialismus"

Wann? 05.06.2016 11:00 Uhr bis 05.06.2016 13:00 Uhr

Wo? Jugend- & Kulturverein, Kaiser-Wilhelm-Straße 284, 47169 Duisburg DE
Anzeige
Duisburg: Jugend- & Kulturverein |

"Die moderne Industrie betrachtet und behandelt die vorhandene Form eines Produktionsprozesses nie als definitiv. Ihre technische Basis ist daher revolutionär (…) Durch Maschinerie, chemische Prozesse und andre Methoden wälzt sie beständig mit der technischen Grundlage der Produktion die Funktionen der Arbeiter und die gesellschaftlichen Kombinationen des Arbeitsprozesses um." (Das Kapital MEW 23, S. 510 f.)



Aus dieser Marxschen Formulierung über die permanente Revolutionierung der Produktivkräfte durch das Kapital kann man getrost und selbstbewusst den Schluss ziehen, dass Marx zum Verständnis heutiger Umwälzungsprozesse, die mit dem "4.0-Label" versehen sind, einiges beizutragen hat – vor allem auch bewährte Arbeitsbegriffe, die insbesondere arbeitenden Menschen das Begreifen erleichtern

Otto Marx, ehemaliger Leiter der Karl-Liebknecht-Schule in Leverkusen, wird herausarbeiten, dass es weniger um "cyber-physische Systeme", 3D-Drucker
und anderweitig technisch-Revolutionäres, sondern um die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und deren Rückwirkung auf Arbeit und Leben der arbeitenden Menschen geht.

Wir freuen uns über Euer Interesse. Gegen eine Spende gibt es ein Frühstück. Telefonische Anmeldungen nimmt Elfie Reiners unter 02 03 - 59 73 88 entgegen.

Edith Fröse
Freidenkerverband NRW – Duisburg
Telefon: 02 03 - 59 98 67 - Handy: 01 51 - 14 27 49 34

Sonntag, 5. Juni 2016,
Beginn: 11:00
Ende: 13:00
Ort: Jugend- und Kulturverein, Kaiser-Wilhelm-Straße 284, 47169 Duisburg
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.