Mit Musik gegen Pegida

Anzeige
Duisburg: Hauptbahnhof | Luftballons und Musik statt rechter Parolen: Das ist das Konzept der neuen „Duispunkt“-Kulturveranstaltung, die am Montag Premiere auf der Bahnhofsplatte feierte. Luise Hoyer und Eckart Pressler, Initiatoren von „Duispunkt“, konnten sich über rund 300 Besucher freuen, die bei klirrender Kälte gekommen waren, um ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz in der Stadt zu setzen und zu zeigen: Duisburg darf nicht die dritte Pegida-Hochburg nach Dresden und Leipzig werden. Musikalische Gäste waren Johanna Schäfer, die John Lennons „Imagine“ interpretierte, und die Magic Johnson Bluesband. „Duispunkt“ soll künftig jeden Montag um 18.30 Uhr stattfinden.
alle Fotos: Frank Preuß
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.