Mr.Trump, die Welt ist kein Computerspiel für Egoshooter

Anzeige
Duisburg: Duisburg | Nein, nein, nein - die Amerikaner würden unter seiner Präsidentschaft nicht die Kohlen für andere aus dem Feuer holen. Für ihn zähle nur "AMERICA FIRST!", außerdem sei die Nato obsolet. So Donald Trump.

Alles deutete darauf hin, dass sich die USA als Weltpolizist weiter zurückziehen würden, bei vielen Nato-Partnern ging sogar die Befürchtung um, sie könnten sich im Rahmen des Bündnisses nicht mehr auf die Schutzmacht USA verlassen.

Und dann begann sie, die Amtszeit des neuen US-Präsidenten. Ein Dekret jagte das andere - und eine innenpolitische Niederlage die andere. Es muss frustrierend für Trump gewesen sein.

Nun scheint er realisiert zu haben, welche Möglichkeiten ihm aber als Oberbefehlshaber der Streitkräfte gegeben sind. Und da interessiert ihn nicht mehr, was er noch vor Kurzem von sich gegeben hat. Wie ein Kind scheint er Spaß am Kriegsspiel gewonnen zu haben, ohne zu bemerken, dass es kein Spiel ist.

Während des gemeinsamen Essens beim Staatsbesuch seines chinesischen Amtskollegen Xi Jinping in Florida vor einigen Tagen - sie sitzen gerade beim Dessert, einem Schokoladendessert, wie Trump sagt -, gibt er den Befehl zu dem "Vergeltungsschlag" gegen Syrien. Vom Mittelmeer starten mehr als ein halbes Hundert Tomahawk-Raketen zur Bombardierung eines syrischen Luftwaffenstützpunkts. Trump informiert während des Essens noch Xi Jinping.
In einem Interview mit Fox News spricht er zunächst von einem irakischen Ziel, korrigiert sich dann aber, als er von Seiten des Interviewpartners auf seinen Fehler aufmerksam gemacht wird.
Und dabei ist noch nicht erwiesen, wer für den Giftgasangriff verantwortlich ist. Trump beeindruckten wohl zutiefst die gemäß seiner Worte "wunderschönen Babys", die dem Anschlag zum Opfer gefallen waren.

Und der US-Angriff auf den syrischen Stützpunkt löst bei Trump Zufriedenheit aus, die ihn beflügelt, denn da ist ja auch noch das Nordkorea des kommunistischen Diktators Kim Jong Un, das anscheinend jeglichen UN-Resolutionen zuwiderlaufend sein Atomwaffenprogramm weiter betreibt. China dürfte die einzige Macht sein, die Nordkorea Einhalt gebieten könnte, ohne zu militärischen Mitteln zu greifen, zumal Nordkorea ohne den Handel mit China, über 80 Prozent seines gesamten Außenhandels, schnell in die Knie ginge. Aber Trump hat schon zuviel "Spaß" an seiner neuen Egoshooter-Rolle gefunden, als dass er auf Alleingänge verzichten wollte. Wenn China nicht tätig würde, würden die USA allein zur Lösung schreiten. So wird zunächst einmal der Flugzeugträger USS "Carl Vinson" mit einigen Begleitschiffen Richtung koreanischer Halbinsel beordert. Und da stehen sie sich nun gegenüber und rasseln mit ihren Säbeln, der verrückte Kim Jong Un und der Egoshooter Donald Trump, der eine noch weniger vertrauenserweckend als der andere.

Und zwischenzeitlich startet die US-Luftwaffe einen Angriff auf ein IS-Tunnelsystem im Nordosten Afghanistans, über den Donald Trump große Zufriedenheit äußert. Aber es war nicht nur irgendein Luftwaffenangriff, nein, es wurde MOAB abgeworfen, die "Mutter aller Bomben", die verheerendste aller nichtatomaren Bomben, über 10 Tonnen schwer, und das zum ersten Mal in der Geschichte.

Und Trumps Einschätzung der Nato? Rolle rückwärts. Die Nato steht inzwischen wieder hoch im Kurs bei ihm. Ja - vielleicht braucht er sie ja noch, mag er denken. Eine Art Rückversicherung.

Donald Trump, der Unkalkulierbare, das spielende Kind im Manne, scheint seine Rolle als Egoshooter gefunden zu haben, nur .... die Welt ist kein Computerspiel, Mr. Trump.

Da ist die Weltengemeinschaft gefordert, insbesondere aber die amerikanische Gesellschaft. Wie Trump innenpolitisch eingenordet wurde, so muss das auch außenpolitisch geschehen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
2.889
Harald Martens aus Bochum | 14.04.2017 | 16:00  
6.802
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 14.04.2017 | 17:57  
2.889
Harald Martens aus Bochum | 14.04.2017 | 18:25  
34.156
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 18.04.2017 | 07:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.