Optimales Wetter für Maikundgebung in Duisburg

Anzeige
Die Festredner führen den Demonstrationszug an
Duisburg: Landschaftspark Nord |

Vom Amtsgericht Duisburg-Hamborn zum Landschaftspark Nord ging der Demonstrationszug, an dem auch die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft teilnahm. Die Mairede hielt Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW und die Moderation übernahm Angelika Wagner.

„GUTE ARBEIT. SICHERE RENTE. SOZIALES EUROPA.“ war das Motto zu dem sämtliche Redner etwas zu sagen hatten. Doch viele Teilnehmer brachten ihren Frust über die Nullrunde der Landesregierung für Beamte zum Ausdruck. Auf Karikaturen hieß es „Wortbruch“, auf Transparenten „mehr geht nicht“ und das begleitet mit buh-Rufen. Weiter ging es um die Schließung des bedrohten TSTG-Schienenwerks. Kenan Ilhan vom TSTG-Betriebsrat meinte, nur strategische Interessen des Eigentümers wären dafür verantwortlich. Die Forderung der Gewerkschaft „Verkauf statt Schließung“. Auch die Kartellaffäre der Schienenhersteller machte er für die Probleme des Betriebs verantwortlich.

Andreas Meyer-Lauber sprach über den Mindestlohn. Selbst der sei noch nicht genug. Hannelore Kraft verteidigte ihre Politik und machte vor allem die Bundesregierung verantwortlich. Das zielt auf die Bundestagswahlen im September. Ihr sei Beschäftigungssicherung wichtiger als Reallohnverluste.

Regionsgeschäftsführerin,.Angelika Wagner beklagte vor allem die niedrige Beschäftigungsquote, die mit 47 Prozent zu den niedrigsten bundesweit zählt. Zum Schluss bekam Hannelore Kraft Blumen. Mit diesem Versöhnlichen Ende wurde die Bühne frei für die Band Stoppok. An zahlreichen Ständen gab es Infos, Krakauer und asiatisches Essen.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.