Platanenfällung oder “Was SPD und CDU unter Bürgernähe verstehen”

Anzeige
Einmal mehr zeigen die etablierten Parteien uns Duisburger Bürgern deutlich, was Sie von direkter Demokratie und von Volksbegehren halten.

Während der BUND noch (zum 2. Mal) tausende von Unterschriften für ein Volksbegehren gegen die Fällung der Platanen auf der Mercatorstraße sammelt, sendet die Stadtverwaltung Einsatzkräfte der Polizei aus, um gegen den ausdrücklichen Willen der Bevölkerung Fakten zu schaffen: Der Platz wurde geräumt, umzäunt und sodann mit der Abholzung begonnen. Die fast 3 Millionen Euro teure Verengung der Straße wurde skrupellos durchgesetzt. Und dies, obwohl die Verwaltung bisher keinen Investor für das Grundstück gefunden hat.

Das lässt für die Stadtentwicklungsstrategie Duisburg 2027 Schlimmes erahnen.

Zu lukrativ sind die Grundstücke am Kantpark, welcher wohl zu den nächsten Opfern einer verfehlten, bürgerfernen Politik zählen dürfte.

Solange Linke, Grüne und CDU willfährig in wechselnden Mehrheiten eine SPD unterstützen, welche wiederholt den Bürgerwillen ignoriert, solange wird es mit Duisburg weiterhin bergab gehen.

Wir fordern alle Parteien auf, an einer Alternative für Duisburg mitzuarbeiten!

Ulrich Martel, AfD, Bezirksvertreter Duisburg-Mitte
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
31
Thomas Bouvier aus Duisburg | 14.04.2015 | 15:53  
403
Frank Nohl aus Duisburg | 14.04.2015 | 16:57  
31
Thomas Bouvier aus Duisburg | 14.04.2015 | 17:03  
6
Ulrich Martel aus Duisburg | 14.04.2015 | 17:17  
6
Frank Kraus aus Duisburg | 15.04.2015 | 01:30  
31
Thomas Bouvier aus Duisburg | 15.04.2015 | 07:36  
403
Frank Nohl aus Duisburg | 15.04.2015 | 09:00  
865
Daniela Breuer aus Duisburg | 15.04.2015 | 12:20  
343
Jogi Kendziorra aus Duisburg | 15.04.2015 | 14:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.