Podiumsdiskussion

Anzeige
'Migration und Integration' lautete das Thema der Podiumsdiskussion, zu der der gleichnamige Arbeitskreis der Bezirke Duisburg und Moers der IG BCE am Montag, dem 09.09.2013 den IG BCE-Jugendtreff nach Duisburg-Walsum einlud. Unter der Moderation des Redakteurs Martin Krampitz stellten sich die DirektkandidatInnen der im Bundestag vertretenen Parteien (außer der CDU) des Wahlkreises 116 den vorbereiteten Fragen der Moderation sowie denen des Publikums, das aus rund 60 TeilnehmerInnen bestand. Einigkeit herrschte darin, dass es die doppelte Staatsbürgerschaft geben muss und dass es zügiger Verfahren bedarf, ausländische Bildungsabschlüsse anzuerkennen. Von einer Chancengleichheit in Beruf und Gesellschaft von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund sind wir nach wie vor weit entfernt. Hier muss zum Beispiel eine Ausweitung anonymisierter Bewerbungsverfahren stattfinden. Wenn Moscheen die Hinterhöfe verlassen möchten und es einen genehmigten Bebauungsplan gibt, stehen alle anwesenden Parteien hinter dem Bau. Deutschland muss ein Einwanderungsland sein, weil wir einen Bevölkerungsrückgang haben, aber auch die Qualifizierung der hiesigen Menschen muss weiter vorangetrieben werden. Zudem brauchen wir ein Wahlrecht für alle EinwohnerInnen der BRD!
Es war eine interessante und eine für alle vielversprechende Diskussion.
Es bleibt spannend und abzuwarten, inwieweit die Versprechen umgesetzt werden. Die IG BCE wird die dann gewählten KandidatInnen daran messen.
Glückauf
Seyit Cakir
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.