Raserszene B8: Oberbürgermeister Link kündigt zweite stationäre Blitzanlage an

Anzeige
So protestierten Anwohner gegen die Raserszene 2015. Archivfoto: Frank Preuß
Duisburg: Hamborn | Auf der B8 in Hamborn wird künftig eine zweite stationäre Blitzanlage eingerichtet. Dies erklärte Oberbürgermeister Sören Link bei einem Treffen von Vertretern aus Politik, Verwaltung und Polizei mit der Bürgerinitiative, die sich gegen die Störerszene auf der B8 einsetzt. „Wir zeigen den Rasern damit einmal mehr die Rote Karte. Ein zweiter Blitzer wird weitere Verbesserungen für die leidgeprüften Anwohner bringen - und ich verspreche: wir bleiben an diesem Thema auch zukünftig dran.“ In der gemeinsamen Runde, die bereits zum dritten Mal statt fand, wurden bereits erste Ideen für einen möglichen Standort diskutiert.
Im Dezember 2014 hatte die Anwohnerschaft Oberbürgermeister Sören Link im Bürgergespräch von massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen und Autorennen in den Abend- und Nachtstunden berichtet. Bei einem Ortstermin machten sich die Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Stellen ein Bild und entwickelten in einem weiteren Gespräch gemeinsam mit der Bürgerinitiative Maßnahmen zur Entspannung der Lage vor Ort. So wurden inzwischen Absperrpoller aufgestellt um zu verhindern, dass Fahrzeuge auf den Gehweg ausweichen. Für die Zeit von 22 bis 6 Uhr gilt im Problembereich Tempo 30, und mit einer festinstallierten Messanlage können Rotlicht- und Geschwindigkeitsverstöße geahndet werden.
Außerdem stellte die Initiative weitere Ideen vor, die nun auf Machbarkeit und Wirksamkeit überprüft werden. „Wichtig ist es, unsere konstruktiven Gespräche fortzusetzen und die Störerszene durch passgenaue Maßnahmen immer mehr in den Griff zu bekommen“, betonte Sören Link.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.