San Bernardino und Medien-Hysterie bei uns - Habt ihr sie nicht mehr alle?

Anzeige
Kaum ist eine Stunde vergangen, dass es in San Bernardino östlich von Los Angeles eine Schießerei mit Toten und Verletzten gegeben hat, blendet die ARD im laufenden Programm eine Eilmeldung dazu ein und verweist auf eine Extra-Ausgabe der Tagesthemen mehrere Minuten später.

Sichere Informationen werden dort allerdings nicht geboten. Warum also unterbricht man den normalen Programmablauf? Soll das Gefühl von Unsicherheit gesteigert werden mit der mutmaßlichen Unterstellung, es handele sich um einen Terroranschlag, womöglich vom IS? Will man, ohne Genaues zu wissen, einfach nur zu den Ersten gehören, die darüber berichten, ohne Rücksicht auf die fatalen Dispositionen, die bei den Medienkonsumenten ausgelöst werden.

Ich habe kein Interesse an hysterischen Reaktionen auf Terroranschläge. Ich erwarte Besonnenheit und einen klaren Kopf im Umgang mit dem Terror, und diesen klaren Kopf sollte man auch der breiten Bevölkerung ermöglichen. Und da tragen die Medien eine große Verantwortung.

Wenn Deutschland im Nahen Osten in den Krieg zieht, dann doch nicht aufgrund einer kopflosen Reaktion auf Terroranschläge. Wo bin ich denn? Ich erwarte ein ausdrückliches UN-Mandat und einen klaren, erfolgversprechenden Plan. Aber wer hört schon auf mich?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
323
Josef Dransfeld aus Duisburg | 03.12.2015 | 00:09  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 03.12.2015 | 07:32  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 05.12.2015 | 11:42  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 05.12.2015 | 20:47  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 05.12.2015 | 21:50  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 05.12.2015 | 21:50  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 06.12.2015 | 09:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.