Stahl-Aktionstag in Duisburg

Anzeige
Je nach Angaben 7000 bis 9000 Stahlarbeiter kamen zum großen Aktionstag vor der Hauptverwaltung der Thyssenkrupp-Steel-Europe in Duisburg.
„Es geht uns darum, endlich Klarheit zu haben, welche Ziele der thyssenkrupp Konzern und die thyssenkrupp Steel Europe AG mit ihren angekündigten Konsolidierungs- und Restrukturierungsprogrammen einschlagen wird", so Dieter Lieske, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Duisburg-Dinslaken, im Vorfeld der Demo. „Hier geht es unter Umständen um tausende von Arbeitsplätzen und natürlich auch um Standortfragen“, ist sich die IG Metall Duisburg-Dinslaken gemeinsam mit den Vertrauensleuten und Betriebsräten einig.
Der Aktionstag soll ein deutliches Signal an den Vorstand senden. "Wir wollen vernünftige Konzepte für den Erhalt aller Stahlstandorte im Konzern. Der Stahl-Exit muss gestoppt werden. Wir werden unsere Arbeitsplätze und unsere Zukunft verteidigen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.