Vorwahlkampf-Getöse? Hauptsache, es tut sich was!

Anzeige
Soforthilfe aus Berlin verlangt SPD-Bundeschef Sigmar Gabriel, damit Städte wie Duisburg nicht länger für die Tatenlosigkeit und das Integrationsversagen der Bundesregierung in Sachen Armutswanderung aus Osteuropa zahlen müssen.

Die CDU Duisburg kontert unverzüglich mit der Forderung nach einer Art Taskforce aus Polizei, Wohnungsamt, Ordnungsamt, Gewerbeaufsicht, Zoll, Finanzamt und Staatsanwaltschaft, um rechtsfreie Räume als Folge der Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien zu verhindern, kritisiert ihrerseits die Tatenlosigkeit der Stadtspitze, die es bislang nur zur Gründung von Arbeitsgruppen gebracht hätte.

Tja, die Bundestagswahl im September lässt grüßen, der Vorwahlkampf hat längst begonnen, die Parteien bringen sich in Position.

Auch wenn dies der Grund sein sollte, warum das Thema jetzt in aller Politikermunde ist, kann’s Duisburg nur Recht sein.

Hauptsache, es passiert endlich was! Die viel zitierte Tatenlosigkeit könnten die Wähler nämlich übel abstrafen …
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.