Wie geht es mit Norske Skog in Walsum weiter?

Anzeige
Duisburg: Walsum | Dirk Schlenke (FDP) erkennt keine Bemühungen seitens Norske Skog und dem Insolvenzverwalter den Standort Walsum zu retten. Vor fünf Wochen wurde der Norske Skog Insolvenzantrag für den Standort Walsum bekannt. „Seit dieser Zeit versucht mindestens ein mir bekannter Investor Kontakt zu den Handlungsbevollmächtigten aufzunehmen, um ein Angebot zur Übernahme des Standortes zu überprüfen“, sagt Dirk Schlenke. Ich stehe in ständigem Kontakt mit einer potentiellen Industrie-Holding aus Deutschland, die bereits Tochterunternehmen mit relevantem Umsatz im Bereich Druck und Papier besitzt. Dieser Investor hat mir mitgeteilt, dass es trotz mehrmaligem Versuch der Kontaktaufnahme mit Norske Skog selbst und dem Büro des Insolvenzverwalters weder eine telefonische noch einen digitale Rückantwort gab. So stelle ich mir eine Standortrettung mit 300 Mitarbeitern jedenfalls nicht vor“, so Schlenke weiter. Vielleicht gibt es ja weitere Lösungsvorschläge seitens des Insolvenzverwalters die nicht bekannt sind. Jede noch so kleine Chance zur Weiterführung des Papierwerkes muss in Erwägung gezogen werden. Die Zeit spielt leider gegen das Schicksal der Beschäftigten und der Subunternehmer.


PM vom 01.07.2015
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
6
Jürgen Strauß aus Duisburg | 09.07.2015 | 14:59  
112
Dirk Schlenke aus Duisburg | 09.07.2015 | 17:17  
5.023
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 09.07.2015 | 21:21  
112
Dirk Schlenke aus Duisburg | 10.07.2015 | 13:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.