40 x Talk und Entertainment beim Landhaustreff im Landhaus Milser

Anzeige
Bereits zum 40ten Male konnten die Gäste des Landhaustreff einen wunderbaren Abend verbringen.

Natürlich waren die Talkgäste von Manfred „Manni“ Breuckmann im Vorfeld der Fußball Weltmeisterschaft keine Geringeren als die beiden Fußball Ikonen Peter Neururer und Olaf Thon. Im Rahmen des abwechslungsreichen Gesprächs standen neben dem sportlichen Lebensweg der beiden Talkgäste auch der WM-Kader 2018 im Mittelpunkt des Interesses.

Zuvor wurde aber „Mare e Monti“ aus gebeiztem Lachs Parmigiana e Arrosto als Vorspeise serviert.

Dann ging es in den „Schalker Talk“, wie es ein Gast umschrieb, sind doch sowohl „Manni“ Breuckmann, als auch seine Talkgäste, bekennende Anhänger der „Blau Weissen“ aus Gelsenkirchen.

Nachdem Olaf Thon und Peter Neururer noch einmal einen Blick auf ihre eigene Karriere als Fußballer gegeben hatten, ging es nahtlos weiter mit der Diskussion zur bevorstehenden WM.

Nicht nur für Peter Neururer war es eine klare Fehlentscheidung von Jogi Löw, Top Spieler Leroy Sané zu Hause zu lassen, dies bewies der Applaus der Treff Gäste. Genauso machte er keinen Hehl daraus, Gündogan und Özil nach ihrer „Werbung für einen Diktator“, wie Neururer es beschrieb, aus dem Kader nehmen:

„Ich hätte sie nach Hause geschickt!“

Nachdem „Manni“ Breuckmann die teilnehmenden Mannschaften an der WM in drei Kategorien aufgeteilt hatte machte er auch gleich seinen Favoriten fest:

„Nehmt eure ganze Kohle, auch das Geld, das Oma unterm Bett hat und setzt es auf Spanien!“

Man hätte noch unendlich bis in die Nacht diskutieren können, doch sah das Programm des Abends erst einmal den Hauptgang auf seiner Liste:

„Involtini San Marzano, dazu Gemüsetörtchen und Kartoffelgratin“

Nach diesem hervorragenden Gaumenschmaus ging es im Programm weiter mit einer Frau, die es verdstand, die Lachmuskeln der Gäste auf das Äußerste zu strapazieren.

Und Ingrid Kühne verstand es wieder einmal, in ihrer unvergleichlich niederrheinischen Art, den „normalen Wahnsinn vor und hinter der Haustüre“ zu schildern. Den Freunden der 5. Jahreszeit ist sie natürlich schon lange bekannt als „De Frau Kühne“.

Da passte auch gleich das Statement am Anfang:

„Ich habe überlegt, ob ich hier hinkomme, Dann habe ich gehört es gibt was zu Essen. Ist klar, bin da!“

Und da passte auch der Wahlspruch:

„Ich finde es schlimm, dass wir heute in einer Gesellschaft leben, wo der BMI wichtiger ist als der IQ!“

Das Zwerchfell der Gäste geriet in Wallung.

Den kulinarischen Abschluss des Abends bildete ein grandioses Dessert

„Gelato Siebter Himmel“

Der 40. Landhaustreff reihte sich nahtlos in die vorhergegangenen Abende ein, die immer wieder aus einem perfekten Mix aus Information, kulinarischen Hochgenüssen und musikalischen oder Comedy Highlights bestehen.
0
1 Kommentar
1.516
Ingrid Kühne aus Xanten | 02.07.2018 | 13:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.