Austausch zum Thema Stalking

Anzeige
Die Beziehung ist zu Ende. Aber er kann nicht loslassen. Er ruft täglich an, mehrmals; postet auf Facebook, beobachtet von der anderen Straßenseite, manchmal über Stunden. Er droht, beschimpft, scheint immer da zu sein. All das hat eine Frau aus Meiderich vier Monate mitgemacht. Mittlerweile sitzt er im Gefängnis, aber die Angst und das Misstrauen sind geblieben. Sie ist sich sicher, dass sie nicht die Einzige ist, die so etwas erlebt hat und dass sie nicht die Einzige ist, die zu Beginn nicht wusste, wo sie Hilfe bekommen kann. Deshalb sucht sie jetzt andere Frauen, die gestalked werden oder wurden, um sich in regelmäßigen Treffs auszutauschen, sich gegenseitig aufzubauen und Verständnis zu geben und zu bekommen. Sie ist sich bewusst, dass es für die Betroffenen ein schwerer Schritt ist, Angst und Misstrauen zu überwinden, um Kontakt aufzunehmen, möchte die Betroffenen aber dennoch dazu ermutigen, denn in der Gruppe sind sie Gleiche unter Gleichen. Interessentinnen melden sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg, Tel.: 0203 – 60 99 041, E-Mail: selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.