Barrierefreier Neubau der U79-Haltestelle "Im Schlenk" soll noch 2017 starten

Anzeige
Der Wanheimerorter Ratsherr Torsten Steinke und die SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp freuen sich, dass der barrierefreie Ausbau der U79-Haltestelle "Im Schlenk" mit einem neuen Mittelbahnsteig noch in diesem Jahr beginnen soll.

"Neben der neuen und modern ausgerüsteten Haltestelle nördlich der Kreuzung Düsseldorfer Straße/Im Schlenk wird dann zusätzlich eine Ampelanlage an der Nordseite der neuen Haltestelle entstehen, die das gefahrlose Überqueren der Straße zur Haltestelle ermöglicht. Mein Dank gilt Oberbürgermeister Sören Link, der sich von Beginn an vor Ort gekümmert und für eine bürgerfreundliche Lösung stark gemacht hat", erklärt SPD-Ratsherr Steinke.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp ergänzt: "Ich werde oft von den Bürgerinnen und Bürgern auf den barrierefreien Ausbau angesprochen. Umso mehr bin ich froh, dass jetzt eine fahrgastfreundliche und behindertengerechte Haltestelle geschaffen werden soll. Durch die Verlagerung der Haltestelle in Richtung Norden kann das Seniorenheim besser angebunden und die Fußgänger- und Einkaufszone der Fischerstraße noch schneller erreicht werden."

Insgesamt sollen für das Vorhaben, das am Montag in der Ratssitzung auf der Tagesordnung steht, 4,237 Mio. Euro investiert werden, wovon der VRR Fördermittel in Höhe von 2,297 Mio. Euro in Aussicht gestellt hat.

Die Planungen zum barrierefreien Ausbau der Stadtbahnlinie U79 mit der Hochrüstung von 5 Haltestellen ist nicht neu. Der Planungsbeschluss vom 6. Dezember 2010 - siehe Bericht im LOKALKOMPASS - muss geändert werden.

Auch im Jahr 2015 forderte der AWO Ortsverein dringend den Ausbau des Bahnsteiges Im Schlenk. Hier der Bericht!

Die Planungen, für die vier noch barrierefrei umzubauenden Haltestellen der Stadtbahnlinie U79 im Stadtgebiet Duisburg, werden zum Teil in geänderten Varianten weiter verfolgt. Detaillierte Informationen sind in der Drucksache zu finden

Drucksache - Nr. 17 - 0417
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.