Bombenfund in Duisburg-Wanheimerort: Bombe ist entschärft, alle Sperrungen aufgehoben!

Anzeige
Duisburg: Vogelsangplatz |

Update 2:

Die Bombe wurde um 18.54 Uhr erfolgreich entschärft. Alle Sperren sind aufgehoben.

Update 18.25 Uhr:

Die Entschärfung hat mit leichter Verzögerung begonnen. Es mussten weitere Krankentransporte durchgeführt werden.

In Duisburg-Wanheimerort am Vogelsangplatz wurde heute bei Grabungsarbeiten eine englische Fünf-Zentner-Bombe mit einem Aufschlagzünder gefunden.

Die Bombe muss noch heute durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft werden. Das Bürger- und Ordnungsamt organisiert derzeit die weiteren Maßnahmen.

In der Evakuierungszone (Umkreis von 250 Meter um den Fundort) sind 1.660 Personen betroffen. In der Sicherheitszone (500 Meter um den Fundort) leben 2.545 Menschen.

Als Evakuierungsraum steht die Evangelische Gemeinde Wanheimerort auf der Paul-Gerhardt-Straße 1 zur Verfügung.

Die Entschärfung ist für 18 Uhr geplant. Die Sperrungen greifen voraussichtlich ab etwa 17 Uhr. In der Sicherheitszone ist dann aus Sicherheitsgründen ein zivilschutzmäßiges Verhalten notwendig. Die Menschen sind aufgefordert, sich in Räumen aufzuhalten, die der Fundstelle abgewandt sind. Die Fenster der Wohnung sollten in jedem Fall geschlossen sein. Ein Aufenthalt im Freien ist in dieser Sicherheitszone ab 17 Uhr nicht mehr gestattet.

Betroffen von den Sperrungen ist auch die A 59. Voraussichtlich wird der Verkehr hier ab 17.30 Uhr gesperrt zwischen DU-Wanheimerort und DU-Großenbaum. Die Düsseldorfer Straße bleibt frei befahrbar.

Ab 17 Uhr kommt es auch zu Beeinträchtigungen auf der Straßenbahnlinie U79 und der Buslinie 944. Die Haltestelle „Im Schlenk“ der Linie U79 kann in beide Fahrtrichtungen nicht angefahren werden. Die Haltstellen „Im Schlenk“, „Zum Lith“, „Schlenk Bf.“ und „Kulturstraße“ können in beide Fahrtrichtungen nicht angefahren werden.

Der Eisenbahnverkehr zwischen Duisburg und Düsseldorf ist nicht betroffen, lediglich der Bahnhof Duisburg-Schlenk wird nicht angefahren.

In der Evakuierungszone befinden sich zwei Kindergärten, die vorher schließen werden. In der Sicherheitszone liegen ein Friedhof sowie ein Seniorenheim.

Am Ende der Entschärfung wird vor Ort eine Sirene zu hören sein.

Der Außendienst des Bürger- und Ordnungsamtes wird die betroffenen Anwohner informieren.

Informationen gibt auch über Call Duisburg (heute Abend besetzt) unter Tel. 0203/283-2000 und das Gefahrentelefon der Feuerwehr unter Tel. 08001121313.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
12.747
Harald Molder aus Duisburg | 22.05.2017 | 19:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.