Das Lebensende würdig gestalten

Anzeige
Infoveranstaltung im Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen am 17.05.2017 um 16.00 Uhr zum Thema "Palliativausweis".
Duisburg: Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen |

Vorgestellt wird der Palliativausweis als eine neue Ergänzung zur Patientenverfügung. Infoabend zum Thema am 17. Mai 2017 im Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen mit Fachleuten aus Medizin und stationärer Pflegeversorgung.

Wenn trotz aller Therapieoptionen, nicht mit einer Heilung zu rechnen ist, bieten palliativmedizinische Behandlungskonzepte eine Begleitung für Patienten und deren Angehörige an. Hierbei kommen nicht nur medizinisch-schmerztherapeutische Konzepte zur Anwendung, sondern auch eine psychische Unterstützung zur Bewältigung dieser extrem
schwierigen Lebenssituation. Viele Patienten haben bereits eine Patientenverfügung
verfasst, in der oft umfangreich ihre Vorstellung von Art und Umfang der noch gewünschten Maßnahmen niedergelegt ist. Damit dies auch in Notsituationen beachtet wird, wurde
vom Initiativkreis für Hospizkultur und palliative Versorgung, der Duisburger-Palliativausweis als Ergänzung zur Patientenverfügung entworfen. Dieser wird am 17.05.2017 im Rahmen der Veranstaltung von den Referenten im Ohletz-Saal des Johanniter-Krankenhauses vorgestellt.
Der Referentenkreis schließt sich zusammen aus: Dr. Karlheinz Lüdtke (Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie u. Intensivmedizin, Ärztlicher Direktor im Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen), Dr. Jan Sebastian Balleisen (Chefarzt Klinik für Hämatologie u. Onkologie, Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen), Dr. Hermann Lucas (Facharzt für Hämatologie, Onkologie u. Palliativmedizin vom Palliativ-Care-Team Duisburg) sowie Jens Rockhoff (Heimleitung des AWOcura Seniorenzentrums Lene Reklat Rheinhausen). Die Veranstaltung beginnt um 16.00 Uhr und endet ca. um 17.30 Uhr (Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen, Kreuzacker 1-7, 47228 Duisburg). Öffentliche Veranstaltung ohne Anmeldung, ohne Gebühr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.