Duisburg-Beeck: Kinder treten Hundewelpen - Halterin greift Polizisten an

Anzeige
Symbolfoto Polizei

Am Dienstag alarmierten Zeugen die Polizei, weil Kinder in einem Hinterhof der Fontanestraße in Beeck zwei Hundewelpen traten und schüttelten.

Als die Beamten eintrafen, sahen sie fünf Anderthalb- bis 13-Jährige, die Welpen durch die Luft schleuderten und auf den Boden fallen ließen. Die Jungtiere zitterten und waren in einem verwahrlosten Zustand. Eine Mitarbeiterin (28) des Tierschutzzentrums Duisburg nahm die Hunde in ihre Obhut.

Die Einsatzkräfte suchten die vermeintlichen Besitzerinnen (36, 44) in einer Wohnung auf. Die 36-Jährige erzählte, sie hätte die Welpen aus Serbien mitgebracht. Weder Dokumente, noch Futter oder Zubehör konnten die Frauen zeigen. Die Kinder hätten nur mit den Hunden gröber gespielt - das sei ihrer Ansicht nach normal.

Als die Polizisten ihnen erklärten, dass die Vierbeiner im Tierheim bleiben, schrie und spuckte die 36-Jährige sie an. Sie weigerte sich ihren Ausweis zu zeigen, schlug und trat in ihre Richtung. Zur Feststellung ihrer Personalien brachte die Streife sie zur Wache.

Da sich ein Beamter bei dem Angriff durch die Frau eine blutige Wunde zuzog, entnahmen Ärzte beiden eine Blutprobe zur Bestimmung von übertragbaren Infektionskrankheiten. Danach konnte die Hamburgerin wieder zu ihren Bekannten gehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
4 Kommentare
32.267
Hildegard Grygierek aus Bochum | 24.05.2017 | 19:01  
35.971
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 24.05.2017 | 19:48  
2.540
Jochen Czekalla aus Duisburg | 25.05.2017 | 10:36  
2.540
Jochen Czekalla aus Duisburg | 25.05.2017 | 10:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.