Duisburg-Hauptbahnhof: Mann ins Gleis gestoßen

Anzeige

Wie die Bundespolizei mitteilt, wurde bei einer körperlichen Auseinandersetzung im Duisburger Hauptbahnhof in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 23. Juli, um 1.45 Uhr, ein 26-jähriger Deutscher von einer vierköpfigen Personengruppe geschlagen, getreten und ins Gleisbett gestoßen.

Ein vorausgegangener Streit hatte dazu geführt, dass der 26-Jährige aus Oberhausen von vier Deutschen (17, 18, 24, 27) körperlich attackiert und in den Gleisbereich vor einen stehenden Zug geschubst wurde. Bei der Aufklärung des Sachverhaltes durch die Landes- und Bundespolizei gab die Freundin des Verletzten an, dass die vier Personen unvermittelt auf ihren Freund eingeschlagen hätten. Die Vierergruppe berichtete, dass sie durch den 26-Jährigen zuerst angegriffen wurden und sich lediglich gewehrt hätten.

Die Personalien von weiteren Zeugen wurden aufgenommen und eine Videosicherung veranlasst. Um die gefährliche Körperverletzung zweifelsfrei aufzuklären, ermittelt die Bundespolizei.

Der Oberhausener zog sich Prellungen und Schürfwunden im Gesicht, an der Hand und am Fuß zu. Er kam ins Krankenhaus. Von den vier Männern hatte einer eine blutende Wunde im Bereich des Mundes.
0
1 Kommentar
35.200
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 24.07.2017 | 17:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.