"Esthetique" - Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung präsentierte mit neuem Modelabel "Inklusion auf dem Laufsteg"

Anzeige
 

Am vergangenen Wochenende feierte die Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung, kurz WfbM, den Start ihres neuen Modelabels „esthetique“ mit einer grandiosen „Fashion-Show“ in der Gebläsehalle im Landschaftspark Nord.

Präsentiert wurde die neue Mode von Menschen mit und ohne Behinderung. Entstanden ist diese mit internationalen Designern.

In der Projektarbeit mit Sascha Ivan von „TellavisionClothing“ wurden von Menschen mit Behinderung Gestaltungsprozesse aufgebrochen, der Schönheitsbegriff neu definiert und unentdeckte Inspirationsquellen erschlossen.

In der Duisburger Werkstatt entstanden Zeichnungen, die in den Studios internationaler Designer nun den Ausgangspunkt der ersten Kollektion von „esthetique“ bildeten.

Bei der Umsetzung und Produktion der Designs kooperiert „esthetique“ dazu mit jungen Designern aus Paris, New York und Kopenhagen. Sie begleiten den Produktionsprozess der handgemachten Einzelstücke von der Konzeption bis hin zur Modenschau.

Prominente Unterstützung fand das Projekt in Waldek Szymkowiak. Der international erfolgreiche Choreograf und Fashion-Show Direktor entwickelte in Zusammenarbeit mit der Werkstatt das künstlerische Konzept des Abends.

Mit einer Lichtshow und Videokunst des Medienkünstlers Gonzalo H. Rodriguez wurde die Kollektion in Szene gesetzt.

Mit Jazz- und Klezmer Musik vom „Triophilia“ mit den Musikern Alan Bern (Akkordeon), Paul Brody (Trompete) und Michael Rodach (Gitarre), modernem Tanz der inklusiven Tanzkompanie „Szene Zwei“ mit ihrem künstlerischen und pädagogischen Leiter Timo Gmelner und ihrem künstlerischen Leiter und Choreograf William Sanchez II. und einem eigens für die Fashion-Show komponierten Song der Band „All Inclusives“ der WfbM feierte man an diesem Abend das neue Label mit seiner ganzen Schönheit und Vielfalt.

Roselyne Rogg, Geschäftsführerin der WfbM, begrüßte die Anwesenden und war vom neuen Modelabel „esthetique“ begeistert: „Wir sind stolz, ein solches Projekt gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Werkstatt verwirklichen zu können. Jetzt schauen wir gebannt in die Zukunft und freuen uns, dass „esthetique“ weit über die Grenzen von Duisburg hinaus bekannt wird. Das Thema „Inklusion“ ist in der Modewelt noch nicht so richtig angekommen. Dieses werden wir ändern!“

Schauspielerin Collien Ulmen-Fernandes hatte die Moderation durch die Show übernommen.

Bürgermeister und MdB Volker Mosblech wünschte in seinem Grußwort und Stadtdirektor und Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Spaniel in seiner Festrede dem Projekt ebenfalls einen guten Start und für die Zukunft den ihm gebührenden Erfolg.

Im weiteren Programm gaben Sascha Ivan, Chef von „Tellavision Clothing“, und Workshop-Teilnehmer Patrick Franke, die gemeinsam die Mode entworfen hatten noch einmal einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des neuen Labels.

Im Showprogramm stellten „Special Needs“, die Cheerleader der WfbM und die „Tanzträumer“, eine Rollstuhltanz Gruppe der WfbM ihr Können unter Beweis, was zu lang anhaltendem Applaus führte.
Dann folgte die eigentliche „Finale Modenschau“ mit Models der WfbM, die gekonnt über den „Catwalk“ spazierten.

Die Künstlerische Leitung und Choreographie lag in den Händen von Waldek Szymkowiak. Für die Video und Lichtinstallationen zeigte Ganzalo H. Rodriguez verantwortlich und Sounddesigner Frank Böhle hatte ebenfalls einen guten Job gemacht. Für den guten Ton sorgte Christoph Stoll.

Beim „get together“ servierte das barrierefreie Cafe und Restaurant „Der kleine Prinz“ kulinarische Köstlichkeiten. Und viele Besucher stärkten sich für die „After Show Party“, bei der die Band „Overjoyed“ die Gäste mit ihrer Musik verzauberte und Energie, Leidenschaft und Freude versprühte. Da hörte man neben Evergreens, aktuelle Charts und Hits.

Und viele Gäste tummelten sich auf der Tanzfläche wobei Rollstuhltänzerin Katrin Laue auch hier noch einmal zeigte, dass sich Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam wunderbar auf dem Tanzboden bewegen können. Dieses kann und soll in Zukunft regelmäßig stattfinden.

Noch bis in den späten Abend ging die Party und es war ein gelungenes Event für das gelungene, neue Modelabel „esthetique“.
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.